User Online: 1 | Timeout: 09:02Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Vor dem Heger Tor soll wieder ein Baum stehen
Zwischenüberschrift:
Linksabbiegespur für Busse geplant
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:

Auf d er V erkehrsinsel z wischen d em H eger T or u nd d em A kzisehaus s oll w ieder e in B aum g epflanzt w erden. D azu b ekommt d er K notenpunkt e ine w eitere L inksabbiegespur f ür d ie B usse, die v om H eger-T or-W all i n d ie D ielingerstraße f ahren. V erkehrsplaner H ans-J ürgen A pel z itierte v or d em P lanungsausschuß e ine V erkehrszählung v om J uni, um d ie N otwendigkeit e iner U mgestaltung z u u nterstreichen. D er P lanungsausschuß s timmte d em V orschlag z u.
D ie U ntersuchung h at g ezeigt, daß d ie V erkehrsbelastung v or d em H eger T or s eit e inigen J ahren e twa g leichgeblieben i st. A pel g eht d avon a us, daß d ie G renze d er B elastbarkeit e rreicht i st, so d aß s ich o hne e ine U mgestaltung d ie Z ahl d er F ahrzeuge n icht e rhöhen l äßt. D aß d er V erkehr j edoch z unimmt, schließt A pel a us d em R ückstau, den e r i mmer w ieder b eobachtet. D ie W artezeiten, heißt e s i n d er V orlage, hätten i n d en l etzten J ahren z ugenommen.
Um z umindest d en B ussen d iese S tauungen z u e rsparen, will d er P lanungsausschuß e ine z usätzliche L inksabbiegespur f ür ö ffentlichen N ahverkehr a nlegen l assen. S ie s oll " ohne g roßen E ingriff" vor d em M useum g ebaut w erden. D ort b efindet s ich n och e ine B usbucht, die s eit e inigen J ahren n icht m ehr b enötigt w ird, weil d ie B usse j etzt i n d er D ielingerstraße h alten.
  Für r und 8 0 0 00 D M s oll d as v orhandene P flaster d urch e ine A sphaltdecke e rsetzt w erden. N ach A nsicht d er V erwaltung w ird d ie U mgestaltung " keine g ravierenden N achteile" für R adfahrer u nd F ußgänger m it s ich b ringen.
N och e inige M onate w ird e s v oraussichtlich d auern, bis d as G rünflächenamt e inen n euen B aum a uf d en F ahrbahnteiler p flanzt. Z ahlreiche V ersorgungsleitungen i m E rdreich m achen e s a llerdings s chwer, einen g eeigneten S tandort z u f inden, der d em B aum e ine C hance z um Ü berleben g ibt. H elmut S chmitz, der a mtierende L eiter d es G rünflächenamtes, favorisiert e ine L inde. A ber e s k önne a uch e in a nderer G roßbaum s ein, erklärte e r v or d em P lanungsausschuß. A uf k einen F all s oll a uf d er V erkehrsinsel w ieder e in A hornbaum s tehen: Der r eagiere z u e mpfindlich a uf S alz, teilte S chmitz m it.
Autor:
rll


Anfang der Liste Ende der Liste