User Online: 2 | Timeout: 06:30Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
SPD will Berliner Kissen reparieren statt entfernen
Zwischenüberschrift:
Starke Schäden nach Schneemassen / „Maßnahmen endlich umsetzen″
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück Zeit und Winter haben den umstrittenen Berliner Kissen am Osnabrücker Westerberg stark zugesetzt. Die SPD-Fraktion spricht sich nun für eine Reparatur als Option statt der Entfernung der Bremsbuckel aus. Und sie fordert: Beschlossene Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung des Westerbergs müssten endlich umgesetzt werden.
Die verbliebenen weichen Berliner Kissen sind nach den Schneemassen stark beschädigt. Dem Ruf nach Abbau können wir aber so nicht nachkommen, eine Reparatur mit den bereits demontierten Teilen ist eine Option″, schreiben Heiko Panzer, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, sowie Fraktionschefin Susanne Hambürger dos Reis in einer gemeinsamen Mitteilung.
Mehrere der Berliner Kissen auf der Caprivi- und Albrechtstraße sind teilweise stark beschädigt, große Teile sind herausgebrochen. Die Stadt spricht von Materialermüdung. Anwohner berichteten, die Räumfahrzeuge hätten die Bremsbuckel beim Schneeräumen mit ihren Schilden beschädigt.
Mit dem von der SPD genannten Ruf nach Abbau″ meint die SPD die erneute Forderung der FDP, die Berliner Kissen entfernen zu lassen. Diese seien ein Flopp″, meint Ratsherr Thomas Thiele.
Trotz der Forderung der SPD, die Kissen reparieren zu lassen, fordern die Sozialdemokraten endlich″ die Umsetzung der alternativen Maßnahmen, die der Rat beschlossen hatte. Im Dezember vergangenen Jahres hatte dieser entschieden, auf den Einbau neuer Kissen in der Mozartstraße zu verzichten, wenn die Bauarbeiten an der Rheiner Landstraße abgeschlossen sind. Stattdessen sollen andere verkehrsberuhigende Maßnahmen auf Basis der geplanten Maßnahmen für die Gluck- und Händelstraße umgesetzt werden. Dazu zählen unter anderem Mittelinseln und Fahrbahnverengungen.

Kritik an Stadtbaurat

Von diesen Alternativen sei aber noch nichts zu hören und zu sehen, kritisieren Panzer und Hambürger dos Reis. Bis heute liegen weder für den ersten Abschnitt Mozartstraße noch für den zweiten Abschnitt Händelstraße und Gluckstraße die für das erste Quartal 2021 zugesagten Planungen vor″, schreiben sie. Das irritiert uns, da politische Beschlüsse, auch von einem Grünen-Stadtbaurat, eigentlich zügig umgesetzt werden sollten.″ Gemeint ist Stadtbaurat Frank Otte, der Mitglied der Grünen ist.
Allerdings endet das erste Quartal erst am 31. März. Der Stadtentwicklungsausschuss tagt das nächste Mal am 4. März. Bislang stehen die Berliner Kissen aber nicht auf dessen Tagesordnung bis auf eine Anfrage der SPD-Fraktion.
Derzeit liegen noch sieben Kissenpaare auf dem Straßenzug Mozartstraße/ Lieneschweg und 15 auf der Caprivi- und Albrechtstraße.
Autor:
yjs


Anfang der Liste Ende der Liste