User Online: 1 | Timeout: 02:40Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Neue Pläne für ein besonderes Filetgrundstück
Zwischenüberschrift:
Osnabrücker Parkhotel vor dem Abriss / Seniorenresidenz mit Restaurantbereich soll entstehen
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück Edinghausen 1 so lautet die wohl traditionsreichste Postanschrift am Heger Holz in Osnabrück. In idyllischer Lage befindet sich dort das Parkhotel mit dem Alten Gasthaus Kampmeier noch. Denn am vierten Advent schließen die beiden Häuser für immer ihre Türen.
Das hatte Geschäftsführer Elmar Schmitz bereits im September angekündigt. Jetzt verriet die Stadtverwaltung, was stattdessen künftig unter der Adresse Edinghausen 1 zu finden sein wird.
Bereits 2018 hatte das Georgsmarienhütter Bauunternehmen MBN das Areal gekauft, aber bisher nicht verraten, was genau es mit dem Parkhotel und dem Restaurant vorhat. Bisher war meist von einer Wohnsiedlung die Rede, die dort in bester Lage entstehen soll.

Freie Durchfahrt

Damit stieg auch die Spannung in der Nachbarschaft. Elisabeth Michel stellte die Frage nun öffentlich im Bürgerforum für die Stadtteile Westerberg und Weststadt, und fügte hinzu: Was auch immer die Antwort sein mag, wichtig sei für sie, dass ein öffentliches Wegerecht und damit freie Durchfahrt zumindest für den Radverkehr vom Edinghäuser Weg über das Gelände bis zur Wilhelm-Busch-Straße erhalten bleibt. Und Erhard Michel wollte wissen, ob das Gasthaus womöglich unter Denkmalschutz steht.
Stadtplaner Lars Bielefeld gab die lang ersehnte Antwort: Für das Gelände des Parkhotels wird zurzeit von einem privaten Vorhabenträger die Planung einer Seniorenresidenz mit angeschlossenem Restaurantbereich und einer Wohnbebauung vorangetrieben.″
Elisabeth Michel wollte es noch genauer wissen: Ist die Gastronomie dann nur für die Bewohner zugänglich oder auch für die Öffentlichkeit? Bielefelds Antwort: Sie kann auch von der Öffentlichkeit genutzt werden.″ Offenbar scheint also ein Teil der Tradition gewahrt zu bleiben.
Seniorenheim und Restaurantbetrieb? Was für Osnabrücker Ohren vielleicht nach einer ungewöhnlichen Kombination klingt, gibt es anderswo durchaus schon. Der auch im Fernsehen präsente Berliner Zwei-Sterne-Koch Tim Raue etwa betreibt in München, Berlin und Konstanz unter dem Namen Colette Tim Raue″ schicke Brasserien, die an Seniorenresidenzen aus dem hochpreisigen Segment angegliedert sind. Auch diese sind nicht den dortigen Bewohnern vorbehalten, sondern öffentlich zugänglich. Ob die Pläne für das Heger Holz davon inspiriert sind?
Während diese Frage offenbleibt, versprach Stadtplaner Lars Bielefeld, dass die Wegeverbindung für Fußgänger und Radfahrer zwischen der Wilhelm-Busch-Straße und dem Heger Holz erhalten bleiben soll. Die Tage der bisherigen Bauwerke an der Adresse Edinghausen 1 hingegen dürften gezählt sein: Zurzeit werden keine Gebäude auf dem Areal des Parkhotels in der Liste der Baudenkmale in Niedersachsen geführt″, sagte Bielefeld. Aktuell ist deshalb davon auszugehen, dass grundsätzlich alle Gebäude beseitigt werden könnten.″
Der Vorhabenträger″ habe der Verwaltung jedoch signalisiert, dass vorstellbar sei, dass der künftige Gastronomiebetrieb sich dort befinden wird, wo jetzt noch das Alte Gasthaus Kampmeier steht. Es soll sich dann aber um einen Neubau handeln.

Bildtext:
Ob auch der markante Torbogen abgerissen wird? Das Parkhotel mit dem Alten Gasthaus Kampmeier schließt am vierten Advent. Die Gebäude sollen einer Seniorenresidenz mit Restaurant weichen.
Foto:
Jörn Martens
Autor:
Jann Weber


Anfang der Liste Ende der Liste