User Online: 1 | Timeout: 12:00Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Bewegung in Sachen Schandfleck und Knotenpunkt Neumarkt wichtig
Zwischenüberschrift:
Leserbrief
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Zum Artikel Festgefahren in der Neumarkt-Sackgasse″ (Ausgabe vom 9. Oktober).

Der Neumarkt ist alternativlos infrastruktureller Knotenpunkt der Stadt. Hier laufen sämtliche Buslinien zusammen, er stellt die Verbindung dar zwischen Goethering und Westwall sowie zwischen Nord- und Südstadt. Etwa 50 Prozent aller Schülerinnen und Schüler der Schulen im Innenstadtbereich pendeln aus dem Umland, der große Anteil davon mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Sie steigen am Neumarkt aus oder um.
Dabei passieren sie […] seit einigen Jahren eine Szene, die anderorts nur in Bahnhofsnähe zu finden ist. Wer in den letzten Jahren in der Zeitung vom Neumarkt oder der Johannisstraße las, der las bedauerlicherweise von Umzug oder Schließung kleiner und traditionsreicher Geschäfte, Raubüberfall, Prügeleien und versuchter Vergewaltigung.
Die Neugestaltung des Neumarkts mit Großprojekten, Umgestaltung des Platzes und Verkehrsführung ist ohne Frage eine langwierige und äußerst komplexe politische Aufgabe. Dennoch ist unklar, inwieweit die Baugenehmigung von drei Hotels (Baulos 2, ehemalige Sportarena sowie Johannisstraße 41–44) die Abwärtsspirale aufhalten, die Südstadt wiederbeleben und die Aufenthaltsqualität erhöhen soll. Darüber hinaus stellen sich die Fragen, ob die Stadt so viele Hotels braucht und warum die Bürger bei der Entscheidung zu Baulos 2 als prominentes Element in der Gestaltung des Platzes nicht einbezogen wurden.
So fragwürdig diese Entscheidungen sein mögen, Kern der Aufgabe bleibt die Zukunft der Flächen südlich des Neumarkts. Solange die Gebäude des ehemaligen Kaufhauses , Wöhrl′ und das grüne Kachelhaus weiter vergammeln, bleibt der Neumarkt, was er bereits vor 15 Jahren war: Schandfleck der Stadt Osnabrück und eine Zumutung für alle ihn nutzenden Pendler, besonders für die Schülerinnen und Schüler. Daran werden auch drei schicke Hotels nichts ändern.″
Dr. Lukas Blase
Osnabrück

Bildtext:
Der Neumarkt ist gerade für Pendler ein wichtiger Knotenpunkt. Schön ist es dort nicht.
Foto:
Michael Gründel
Autor:
Dr. Lukas Blase


Anfang der Liste Ende der Liste