User Online: 2 | Timeout: 13:20Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
„Zoo-Lights″ gehen in die Verlängerung
Zwischenüberschrift:
Tierische Leuchtskulpturen / Zoo Osnabrück passt Hygienekonzept an
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück Tiger, Faultiere, Papageien: Seit Mitte September erhellen rund 120 tierische Leuchtfiguren den Zoo Osnabrück. Die Zoo-Lights″ bleiben dem Tierpark auch im November erhalten. Zudem wurde bekannt gegeben, dass das Hygienekonzept dem aktuellen Infektionsgeschehen angepasst worden sei.

Ursprünglich war geplant, dass die Leuchtfiguren nur bis Ende Oktober in dem Tierpark am Schölerberg zu sehen sein werden. Nun geht die Veranstaltung in die Verlängerung. Ab dem 2. November, so der Zoo, können Kinder jeden Abend zwischen 16 und 22 Uhr mit ihren Laternen in den Zoo kommen. Aus den Zoo-Lights″ werden dann die Zoo-Lights Verzauberndes Laternegehen″. Ein Rundgang mit Laterne dauere circa zwei Stunden, erklärt Margarita Weißbäcker, Veranstaltungskauffrau im Zoo Osnabrück, laut einer Mitteilung.

Der Erlös der Zoo-Lights″ komme den vier Elefanten Luka, Douanita, Sita und Minh-Tan zugute. Das Geld fließt in die Spendenaktion , Rüssel voraus! und damit in den Umbau sowie die Vergrößerung der Elefantenanlage″, erklärt Weißbäcker. Der neue Elefantenbereich sei dringend notwendig, da Douanita und Sita zum Jahreswechsel Nachwuchs erwarteten.

Die Preise für Kinder bis sechs Jahre liegen bei 10 Euro, bis 16 Jahre bei 15 Euro. Erwachsene zahlen 19 Euro. Durch E-Tickets sowie Rabatt-Gutscheine, die bei einigen Zoo-Partnern erhältlich sind, reduziert sich der Preis um 50 Prozent. Auch Jahreskarteninhaber zahlen weniger. Der Preis für Erwachsene liegt dann bei 5 Euro, der für Kinder bei 2, 50 Euro.

Unterdessen gab der Zoo bekannt, dass das bestehende Hygienekonzept an das aktuelle Infektionsgeschehen angepasst worden sei. Ein- und Ausgang seien bereits seit längerer Zeit mit einem speziellen Leitkonzept ausgestattet, sodass möglichst viel Abstand eingehalten werde und wenig Kontakte zu Mitarbeitern sowie anderen Besuchern entstünden. Eine Maskenpflicht gelte derzeit im Eingangsbereich, in den Toilettenhäusern, in der Zoo-Gaststätte und in den geöffneten Tierhäusern.

Nachdem der 7-Tage-Inzidenzwert von Corona-Neuinfektionen in der Stadt Osnabrück über 50 gestiegen ist, weisen wir zusätzlich unsere Besucher im Zoo sowie auf unserer Homepage auf eine Maskenempfehlung hin, für den Fall, dass sie Abstände nicht einhalten können. Wir appellieren hier an die Eigenverantwortung eines jeden Einzelnen″, heißt es vom Zoo auf Nachfrage. Regelmäßige Durchsagen sollen Besucher an die Maskenpflicht und den Sicherheitsabstand erinnern. Einige Tierhäuser, in denen keine Einbahnstraßenregelung möglich oder der Platz zu begrenzt sei, blieben aus Sicherheitsgründen weiterhin geschlossen.

Zudem gebe es auch Rückmeldungen von Besuchern über die getroffenen Maßnahmen und die Gästezahlen, so der Zoo. Manche loben das Sicherheitskonzept, andere wünschen sich mehr Rücksicht von anderen Besuchern oder Besucherbeschränkungen, wieder andere kritisieren, dass ausgewählte Tierhäuser noch geschlossen sind″, erklärt der Tierpark auf Nachfrage.

Bildtext:
Auch im November sind die Leuchtskulpturen im Zoo zu sehen.
Foto:
Swaantje Hehmann
Autor:
André Pottebaum


Anfang der Liste Ende der Liste