User Online: 1 | Timeout: 20:32Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Schützenclub Schinkel wird 100 Jahre alt
Zwischenüberschrift:
Jubiläumsschützenfest am Samstag bei Görtemöller
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
OSNABRÜCK. Sein 100-jähriges Bestehen feiert der Schützenclub Schinkel von 1912 morgen, 19. Mai. Eingebettet ist das Jubiläum mit Salutschießen und Spielmannszug ins traditionelle Schützenfest.
Die Chronik des 100-jährigen Vereins vermerkt besonders in den 1960/ 1970er-Jahren hervorragende Leistungen″. Damals trafen die Schinkelclubschützen auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene immer wieder ins Schwarze. 1971 schoss man sich auf den vierten Platz bei der Deutschen Meisterschaft vor. Kurios erscheint heute dieser Chronikeintrag: Am 14. Juli 1978 wurden die ersten zwölf Damen als vollwertige Mitglieder in den Club aufgenommen, und es ging aufwärts.″
Aktuell plagen die Schützen Nachwuchs sorgen. Es gelingt bislang nicht, mehr Jugendliche für unseren Sport zu begeistern″, sagt Vereinspräsident Bernhard Witte nachdenklich. Die medial aufbereiteten Taten der Amokschützen von Erfurt und Winnenden hielten die Eltern möglicherweise davon ab, ihre Kinder in die Schützenvereine zu schicken, vermutet Witte.
Bereits vor dem Jubiläumsschützenfest ermittelten die Sportschützen am Himmelfahrtstag die Besten beim Königsschießen auf den Holzadler. Entgegen der landläufigen Meinung ruiniere das zwölfmonatige Dasein als Majestät nicht den Geldbeutel, versichert Witte. Der Verein statte seine Schützenkönige mit einer Apanage von derzeit 750 Euro aus. Das reicht ganz gut für die Verpflichtungen, die man dann hat.″ Dazu gehört unbedingt ei Drei-Gänge-Menü, mit dem man das Schützenvolk in der Vereinsgaststätte zu beköstigen hat.
Wie vor 100 Jahren bestimmen den Schützenclub Schinkel laut Präsident Witte noch immer zwei typische Merkmale: Sport und Geselligkeit. Als Sportschütze lerne man Disziplin und Konzentration. Das sind ja Tugenden, die auch im Alltag und im Beruf weiterhelfen″, meint Bernhard Witte. Und über Rundenwettkämpfe mitanderen Vereinen sowie die Teilnahme an den Schützenfesten vertieften sich Kontakte und Freundschaften.
Das Antreten der Schützen beim morgigen Schützenfest, das Aufspielen des Spielmannszuges und das Salutschießen sind öffentlich. Beginn ist um 18.45 Uhr vor der Gaststätte Görtemöller, Dammer Hof 2.

Bildtext:
Auf das Jubiläum des 100 Jahre alten Schützenclubs Schinkel freuen sich schon jetzt Daniela Fischer und Vereinspräsident Bernhard Witte.
Foto:
Stefan Buchholz
Autor:
steb


Anfang der Liste Ende der Liste