User Online: 1 | Timeout: 23:23Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Arabische Delikatessen neu in der Johannisstraße
Zwischenüberschrift:
„Aleppo Pistazie″ eröffnet mit großer Auswahl
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück Eine kulinarische Reise in die arabische Welt können die Osnabrücker nun in dem Delikatessen-Geschäft und Café Aleppo Pistazie″ unternehmen. An der Johannisstraße 130 warten unterschiedliche Aromen in Form von Nüssen, Schokolade oder Kaffee auf Leckermäuler und Genießer.

Sie wollen langfristig bleiben, sagen Manar Rkhayes und Ali Hadada gleich zu Beginn des Gesprächs. In dem Geschäft, in dem sie ihre Delikatessen anbieten, waren schon einige Geschäftsleute ansässig. Lange Zeit war dort ein Computerladen mit einer Werkstatt, ein Telefon- und ein Paketgeschäft waren auch schon dort. Zum Schluss soll dort ein Büro gewesen sein, sagen die Eheleute.Synonym für Qualität

Mit Syrien hat ihr Geschäft nicht nur wegen des Namens etwas zu tun. Ali Hadada kommt aus der vom Bürgerkrieg zerstörten Stadt. Manar Rkhayes wurde zwar in Osnabrück geboren, aber ihre Mutter kommt aus Aleppo. Der Name ihres Ladens hat aber noch eine andere Bedeutung: Im arabischen Raum ist der Begriff Aleppo Pistazie″ ein Synonym für Qualität, wie die 24-jährige Manar Rkhayes erklärt.

Die Auswahl der Nüsse in dem Geschäft an der Johannisstraße ist enorm. Die Auslage fällt beim Betreten der Räume sofort ins Auge.

Zur Auswahl stehen neben Pistazien und Mandeln auch geröstete, gesalzene oder geräucherte Nüsse. Hinter der Ladentheke ist eine große Auswahl an Trockenfrüchten aufgereiht. Darunter sind Pfirsiche, Ananas, Bananen, Rosinen oder gezuckerter Ingwer.

Wer möchte, kann vor Ort schlemmen und dazu einen arabischen Kaffee, einen Mokka, trinken. Dabei können sich die Kunden von Aleppo Pistazie″ entweder einen schnellen Kaffee ziehen, den es auch zum Mitnehmen gibt. Sie können ihn aber auch zelebrieren″, wie der 31-jährige Ali Hadada sagt. Bei uns wird der Kaffee langsam getrunken und genossen. Bei Festen bieten wir dazu hochwertige Delikatessen wie Schokolade an.″ Der Mokka kann übrigens auch geschmacklich verfeinert werden, zum Beispiel mit Kardamom. Damit erhält das Heißgetränk ein würziges, süßlich-scharfes Aroma. Eine besondere Spezialität ist der flüssige Kaffee, der bei Aleppo Pistazie″ in Flaschen abgefüllt verkauft wird und laut Manar Rkhayes sehr, sehr, sehr stark″ ist.

Ähnlich wie beim Kaffee wird auch die Schokolade, die bei Aleppo Pistazie″ verkauft wird, mit verschiedenen Aromen angereichert. Außerdem werden in dem Geschäft Honig, Schwarzkümmelöl, Mate-Pulver sowie Tee- und Kaffee-Services verkauft. Die Andenken von der kulinarischen Reise können also auch mit nach Hause genommen werden.

Bildtext:
Gekommen, um lange zu bleiben: Manar Rkhayes und Ali Hadada.
Foto:
Swaantje Hehmann
Autor:
Thomas Wübker


Anfang der Liste Ende der Liste