User Online: 1 | Timeout: 14:42Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Die Bagger sind angerückt
Zwischenüberschrift:
Umfeld der Kamp-Promenade wird durch Neubauten aufgewertet
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
OSNABRÜCK. Große und Kleine Hamkenstraße sowie der Jürgensort sind derzeit Großbaustelle. Denn nicht nur der Abriss der ehemaligen Woolworth-Filialeschlägt sich hier nieder.

Ende Oktober wurde der Abriss des Woolworth-Gebäudes zwischen Jürgensort und Kleiner Hamkenstraße vorbereitet. Fast zwei Jahre hatte das Haus nach der Insolvenz leer gestanden. Der Bau ist inzwischen entkernt, und der Abrissbagger ist angerückt. An der Kleinen Hamkenstraße, dem hinteren Teil der Woolworth-Filiale, hat er seine Arbeit begonnen.
Aber auch an der Großen Hamkenstraße arbeitet sich ein Bagger fleißig vom Dach eines Hauses zu den Grundmauern vor. Hier gibt es derzeit nicht einmal mehr einen Durchgang für Fußgänger. Anstelle des bisherigen Wohnhauses entsteht hier zwischen C& A und der Passage von der Großen Straße zur Kamp-Promenade ein modernes Wohn- und Geschäftshaus. Der Bauantrag liegt bereits bei der Stadt vor.
Anders sieht es beim ehemaligen Woolworth-Gebäude aus. Die Stadt stehe mit dem Eigentümer, der Deka-Immobiliengesellschaft, in Verhandlungen, erläuterte Stadtbaurat Wolfgang Griesert. Der Abstimmungsprozess laufe noch. Natürlich seien die Ansprüche der Stadt sehr hoch. Insgesamt soll der Innenstadtbereich zwischen Neumarkt und Nikolaiort durch beide Bauvorhaben aufgewertet werden. Optimistisch ist Griesert hinsichtlich der Zeitschiene. Danach soll bereits im Sommer mit dem Neubau des Gebäudes begonnen werden.
Eine Deka-Sprecherin bestätigte, dass noch im Janua rein abschließender Besprechungstermin mit der Stadtv orgesehen ist. Erst dann könnten nähere Angaben zur Gestaltung des Geschäftshauses gemacht werden.
Wenn das Wetter mitspielt, soll das alte Gebäude bis Ende Februar verschwunden sein. Die Kellerwände und die Bodenplatte bleibenerhalten. Der jetzige Kellerwird aber zum Teil aufgefüllt.
Das neue Gebäude zwischen Jürgensort und Kleiner Hamkenstraße soll besonders attraktiv werden und damit eine Bereicherung für die Fußgängerzone. Zudem soll der Blick auf die Geschäfte im Shopping-Viertel Kamp-Promenade von der Großen Straße aus weiter geöffnet werden.

Bildtexte:
Bagger in Aktion: An der Großen Hamkenstraße wird dieses alte Gebäude durch ein modernes Wohn- und Geschäftshaus ersetzt.
Bei der ehemaligen Woolworth-Filiale beginnt nach der Entkernung der Gebäude jetzt der Abriss.
Fotos:
Jörn Martens
Autor:
Heinz Schliehe


Anfang der Liste Ende der Liste