User Online: 2 | Timeout: 12:17Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
In Russland genießt die georgische Küche einen Spitzenruf
Zwischenüberschrift:
Neues Restaurant „Bacio″ will die Spezialitäten aus der ehemaligen Sowjetrepublik auch den Deutschen schmackhaft machen
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück An der Buerschen Straße hat das georgische Restaurant Bacio″ eröffnet. Neben Speisen gibt es hier auch Wein aus der dortigen Region zu kaufen.

Unser Essen ist wie ein sanfter Kuss denn genau das bedeutet das Wort , Bacio′″, sagt Giray Melosoivili, der zusammen mit Ibo Sakuraya das Restaurant an der Buerschen Straße 148 eröffnet hat. Mit komplettem Namen heißt es Bacio Osnabrück Georgisches Restaurant und Vino″.

Was Frankreichs Sterneküche für die Deutschen ist, ist die georgische Küche für die Russen″, erklärt der 43-Jährige. Ein großer Teil seiner Gäste habe daher auch russische Wurzeln, sagt Melosoivili: Einige kommen extra aus Delmenhorst, um bei uns essen zu gehen.″

Die zwei Köche, die im Bacio″ in der Küche stehen, waren mehrere Monate in Georgien, um dort die Feinheiten der Rezepte zu erlernen. Neben Mzwadi, einem Schaschlik aus Georgien, stehen auch die als Nationalgericht geltenden Khinkali auf der Speisekarte. Diese an Maultaschen erinnernden Teigbällchen werden traditionell mit der Hand gegessen, aber wir bieten unseren Gästen natürlich auch Besteck an″, sagt Melosoivili und lacht.

Die ehemalige Sowjetrepublik Georgien gilt zudem als Ursprungsland des Weinanbaus. Unsere Gäste können hier auch Wein und andere Spirituosen kaufen, die wir wie einen Großteil unserer Zutaten aus Georgien importieren.″ Darüber hinaus finden regelmäßig Konzerte von georgischen oder russischen Künstlern statt. Wir wollen, dass hier alle einen entspannten Abend haben, mit gutem Essen, Trinken und etwas Feiern″, so Melosoivili.

Der Großvater des gebürtigen Osnabrückers Melosoivili stammt aus Tiflis, der Hauptstadt Georgiens. Ein Teil seiner Familie lebt immer noch dort. Unter ihnen sein Bruder, der in Batumi, einer Hafenstadt am Schwarzen Meer, das Bacio Batumi″ eröffnet hat. Der langfristige Plan ist es, noch mehr Filialen unter dem Namen zu eröffnen. Bald startet beispielsweise das , Bacio Istanbul′″, sagt Giray Melosoivili.

Die Pläne für das Osnabrücker Restaurant fassten er und Sakuraya vor etwa einem Jahr. Als dann dieses Ladenlokal leer stand, mussten wir einfach zugreifen″, sagt Melosoivili. Bevor das Bacio″ seine Türen öffnete, war an dieser Stelle der Antiochia Grill″ beheimatet, der mediterrane und türkische Gerichte anbot.

Geöffnet hat das Bacio″ dienstags bis sonntags von 17 bis 23 Uhr. Zudem besteht die Möglichkeit, Essen vorzubestellen und dann abzuholen.

Bildtext:
Früher Antiochia″, jetzt Bacio″: Im Gebäude Buersche Straße 184 gibt es nun georgisches Essen.
Foto:
Corinna Berghahn
Autor:
Corinna Berghahn


Anfang der Liste Ende der Liste