User Online: 1 | Timeout: 09:25Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Beschämende Mutlosigkeit beim Nahverkehr
Zwischenüberschrift:
Leserbrief
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Zum Artikel Was uns der neue Nahverkehrsplan bringt″ (Ausgabe vom 17. Dezember).

Der neue Nahverkehrsplan belegt eine beschämende Mutlosigkeit der Politik in Stadt und Landkreis. Die vorgeschlagenen Maßnahmen sind in der Summe völlig unzureichend, um die aus Gründen des Klimaschutzes dringend notwendige Verlagerung eines großen Anteils des lokalen und regionalen Verkehrs in den ÖPNV (und auf das Fahrrad) zu erreichen.

Entscheidend hierfür sind nicht Fragen der Preisgestaltung, sondern die Attraktivität des Angebots, insbesondere ein enger Takt von Bus und Bahn. Wenn mittlerweile 30 Prozent der Neuwagen in die Kategorie SUV fallen, ist das nicht gerade ein Beleg dafür, dass grassierende Armut die meisten Leute am Umsteigen hindert.

Wenn man aber am Wochenende und abends außerhalb der Innenstadt oft eine Stunde warten muss, bis der nächste Bus kommt und weiter außerhalb zum Teil gar kein Angebot mehr besteht, kann man natürlich kaum jemanden zum Verzicht auf das Auto bewegen. Zur Verbesserung des Bahnangebots wird seit Jahren über neue Haltepunkte beziehungsweise die Reaktivierung früherer Bahnhöfe gesprochen, sichtbare Ergebnisse sind aber Fehlanzeige.

Mit dieser Schneckengeschwindigkeit ist eine substanzielle Reduktion des Kohlendioxid-Ausstoßes im Verkehrssektor, wie sie nach den Zielen der Europäischen Union und der Bundesregierung erforderlich ist, nicht zu erreichen. Gerade weil die Planungen, die Anschaffung neuer Fahrzeuge oder die Ausbildung von mehr Personal einen längeren Vorlauf brauchen, muss jetzt energisch gehandelt werden, nicht erst in ein paar Jahren, wenn der nächste Plan ansteht. Natürlich bedarf es dafür auch finanzieller Unterstützung, aber ohne ehrgeizige Ziele bleiben entsprechende Forderungen unglaubwürdig.″

Dr. Thomas Groß
Osnabrück
Autor:
Dr. Thomas Groß


Anfang der Liste Ende der Liste