User Online: 1 | Timeout: 04:13Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Nie wieder Berliner Kissen?
Zwischenüberschrift:
Diskussion um umstrittene Verkehrsberuhigung am Osnabrücker Westerberg
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück Heimliche Westumgehung″ so fassen Osnabrücker die Straßenzüge zwischen der Rheiner Landstraße und der Natruper Straße zusammen. Anwohner klagen seit Jahren über die vielen Autos, die durch ihre Wohngebiete fahren. Bremsschwellen auf der Fahrbahn weckten Hoffnung auf mehr Ruhe doch diese Berliner Kissen sind nicht nur dort umstritten, sondern auch entlang der Caprivistraße und der Albrechtstraße. Was tun?

Manche Anwohner der vorderen Mozartstraße wünschen sich die Berliner Kissen zurück. Die Stadt hatte sie dort im Sommer abgebaut, denn der Abschnitt bis zur Wilhelmstraße wurde Teil der Umleitung um die gesperrte Rheiner Landstraße. Und das hat offenbar Folgen, die nun zur Diskussion im Bürgerforum führten. Philipp Klippel beobachtete: Durch den Rückbau der Berliner Kissen kommt es zu massiven Geschwindigkeitsüberschreitungen.″ Ein Anwohner ergänzte: Das sei zwar nicht während des Berufsverkehrs der Fall, aber sobald der Verkehrsdruck nachlässt″.

Die Stadtverwaltung sieht es anders: Finanzchef Thomas Fillep berichtete von elf Messungen innerhalb von elf Wochen und kam zu diesem Schluss: Dass dort gerast wird, kann man nicht sagen.″ Filleps Ankündigung, dass die Mozartstraße wieder neue Berliner Kissen bekommt, sobald die Rheiner Landstraße fertig ist also möglicherweise im September 2021 stieß auf Protest von Anwohnern auch anderer Straßen, auf denen Berliner Kissen montiert sind.

Emmy Feldwisch-Drentrup sprach über ihre Erfahrungen mit Berliner Kissen auf der Albrechtstraße und auf der Caprivistraße und forderte: Die Berliner Kissen müssen abgebaut werden. Es ist unerträglich, wenn man mit dem Auto darüberfahren muss.″ Sie stellte fest, dass die Autos vor den Schwellen bremsen und anschließend wieder beschleunigen. Sie vermutet, dass auf diese Weise der Schadstoffausstoß steigt.

Bis zu 700 Autos weniger

Helfen die Berliner Kissen vielleicht doch? Finanzchef Fillep jedenfalls erinnerte daran, dass die Berliner Kissen auf der Albrechtstraße und auf der Caprivistraße einen Teil des Verkehrskonzeptes Westerberg bilden und dazu geführt haben, dass dort pro Tag 600 bis 700 Autos weniger fahren. Und die Geschwindigkeit sei um drei bis vier Kilometer pro Stunde zurückgegangen. Der Fachbereich Städtebau schließt daraus: Somit erfüllen die Kissen an dieser Stelle ihren Zweck, ein Rückbau ist nicht zielführend.″

Der frühere Oberstadtdirektor Dierk Meyer-Pries will aber genau das. Er ist ein entschiedener Gegner der Berliner Kissen und fordert, dass all die Bremsschwellen am Westerberg abgebaut werden. Bereits in vorherigen Bürgerforen hatte er dargestellt, dass die Berliner Kissen beim Überfahren Schmerzen verursachten, vor allem bei Rückenleiden. Und für Patienten in Rettungswagen stellten sie geradezu eine Gefahr dar. Meyer-Pries brachte das Recht auf Unversehrtheit″ ins Spiel.

Auch Dr. Rüdiger Cording, früherer Chefarzt für Anästhesie und Notfallmedizin im Marienhospital, sprach sich im Bürgerforum gegen die Berliner Kissen aus. Aus ärztlicher Sicht seien sie nicht zu empfehlen. Dies sei in neueren wissenschaftlichen Stellungnahmen nachzulesen. Daraus leitete Meyer-Pries ab, dass die Stadt Osnabrück möglicherweise nicht auf dem neuesten Stand ist. Sie müsse den Straßenverkehr ohne die Berliner Kissen reduzieren.

Bildtext:
Für viele Anwohner des Westerberges sind die Bremsschwellen eine zweifelhafte Methode, die Geschwindigkeit zu reduzieren.
Foto:
Archiv/ Gert Westdörp
Autor:
Jann Weber


Anfang der Liste Ende der Liste