User Online: 1 | Timeout: 17:47Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Für kleine und größere Kinder
Zwischenüberschrift:
Quartiersspielplatz am GZ Ziegenbrink eröffnet
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück Der Quartiersspielplatz am Gemeinschaftszentrum Ziegenbrink ist fertig. Mit einem Eröffnungsfest hat die Stadt den neu gestalteten Platz wieder in Kinderhände gegeben.

Eventuell auftretende Regenschauer interessierten sie nicht. Die kleine Gruppe Sechsjähriger mit kurzen Hosen und Trikots saß auf den verstreuten Findlingen und buddelte mit den Füßen im Sand. Ungeduldig warteten die vier auf die Eröffnung des neuen 5000 Quadratmeter großen Spielplatzes im Herzen der Südstadt. Wenig später war es dann so weit: Bürgermeisterin Birgit Strangmann setzte die Wasserpumpe der Matschanlage in Bewegung, und die Kinder erkundeten mit großer Begeisterung das Areal.

Wir teilten das Gelände in zwei Bereiche ein″, erklärte Marion Niemeyer von der Abteilung Planung und Bau des Osnabrücker Servicebetriebes (OSB). Während das untere Areal eine eher behütete Fläche mit Schaukel, Wippe, Drehteller, Buddelbereich, Balancierstangen, großer Sandfläche sowie Rutsche darstellt und eine Zielgruppe ab drei Jahren anspricht, befindet sich auf einem kleinen Hügel das sogenannte Nest″ inmitten neu gepflanzter Obstbäume. Fünf dicke blaue Stangen ragen hier in den Himmel hoch. Zwischen den Stangen führen jede Menge geflochtener Kordeln zu drei Körben, in denen man in luftiger Höhe schaukeln kann.Ideen umgesetzt

Doch nicht nur Spielelemente stehen im Vordergrund. Im Bereich des Ziegenbrinks sollte ein Naturerfahrungsraum geschaffen werden, der das Interesse am Erkunden der Natur weckt. Das Konzept zur Gestaltung des neu geschaffenen Spiel- und Freizeittreffs erstellte die Osnabrücker Landschaftsarchitektin und Umweltpädagogin Doris Kube. Ihr war es wichtig, Naturgartenideen einzubringen. Schotterflächen mit Wildblumen und Kräutern pflegen sich durch das Spiel, brauchen nicht abgesperrt zu werden und blühen zudem das ganze Jahr″, weiß Kube.

Der OSB um Niemeyer entwickelte die Idee mit Andrea Krüssel, Leiterin des GZ Ziegenbrink, weiter. Verschiedene Kinder- und Jugendgruppen beteiligten sich an einer Umfrage und suchten Spielgeräte aus. Nun präsentiert sich ein Quartiersspielplatz, der Jung und Alt gleichermaßen anspricht. Für uns ist das phänomenal″, freute sich Anna Savinkova, die gleich in der Nachbarschaft wohnt und mit ihrem Sohn Carl-Heinz (6) als Erste vor Ort war.

Die Baukosten lagen bei rund 120 000 Euro. Von allen Bereichen gibt es eine Anbindung an das Jugendzentrum. Neue Bänke und Findlinge sorgen für Entspannungsmöglichkeiten.

Entertainer Felix Homann sorgte mit seiner Wissensshow Baff! für ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm für Groß und Klein.

Bildtext:
Endlich: Carl-Heinz (6), der in der Nachbarschaft wohnt und schon bei den Bauarbeiten oft zugeguckt hat, probiert die Schaukel auf dem neuen Spielplatz aus.
Foto:
Gert Westdörp
Autor:
Monika Vollmer


Anfang der Liste Ende der Liste