User Online: 1 | Timeout: 07:16Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
„Heimat shoppen″ soll Innenstadt beleben
Zwischenüberschrift:
Aktion mit regionalen Produzenten / IHK will befürchtetem Umsatzrückgang etwas entgegensetzen
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück Lokal Geld verdienen und ausgeben das ist das Ziel der Aktionstage Heimat shoppen″ der IHK. In diesem Jahr ist darum ein umfangreiches Programm entstanden, das auch weit über die eigentliche Aktion hinausreicht.

Endlich im regulären Handel: Dieser Traum hat sich für Martina Schulte und zehn andere lokale Produzenten an diesem Freitag erfüllt. In Zimmer eins und zwei der Theaterpassage bieten sie von diesem Freitag bis zum 23. Dezember ihre Produkte an und läuten damit auch die Aktion Heimat shoppen″ ein.

Das sind alles Originale″, betonte Schulte, als sie über ihre handgemachten Drucke sprach das traf auch auf die anderen Ausstellungsstücke ihrer Kollegen zu. Die hauptberufliche Grafik-Designerin nutzt als Hintergründe etwa alte Zeitungsseiten und Landkarten und platziert darauf Osnabrücker Motive wie das Rad, Kirchen, Denkmäler oder den Löwenpudel, umgarnt mit Siebdrucken. Das überziehe ich dann mit Epoxidharz für die Struktur, die Farbbrillanz und als Schutzhülle″, führte sie weiter aus. Für sie seien die Drucke eine Weiterführung ihrer eigentlichen Arbeit am Computer. Ich will ein buntes, farbenfrohes Stadtleben darstellen″, sagte Schulte über ihre Motivation.

Es sind eben solche Kunstwerke und Produkte, die mit der Aktion Heimat shoppen″ gefördert werden sollen, wie Anke Schweda, Geschäftsbereichsleiterin der Industrie- und Handelskammer (IHK), ausführte. Die IHK hat die bundesweite Aktion vor drei Jahren ins Leben gerufen, dieses Mal sind mehr als 30 regionale Produzenten beteiligt. Die Händler müssen immer mehr tun, damit der Kunde eine attraktive Innenstadt hat″, sagte sie. Im Wechselspiel müssten die Menschen auch in diese kommen, damit sie nicht verwaise. Vor Ort und regional kaufen ist wichtig″, sagte sie mit Blick auf die zunehmende Konkurrenz des Online-Handels und auch die Umwelt wieso das Mineralwasser über den Brenner transportieren, wenn es auch aus Belm kommen kann?

Die wirtschaftlichen Bedenken der Einzelhändler scheinen durchaus berechtigt, seit 2014 beobachtet die IHK laut Schweda mit dem Handelsmonitor die Umsätze der Osnabrücker Händler. 2019 erwarten wir erstmals Rückgänge″, sagte sie. Bis dahin sei der Trend stets steigend gewesen. Nun aber drohe ein Rückgang von rund 60 Millionen Euro. Schweda: Das ist sehr viel.″

Alexander Illenseer vom Osnabrück Marketing und Tourismus sprach zudem von einer identitätsstiftenden Angelegenheit″. Im Anschluss an den Wochenmarkt an der Katharinenkirche findet am Samstag um 15 Uhr zudem der erste Osnabrücker Regionalmarkt statt. Mit dem temporären Geschäft in der Theaterpassage werde zudem ein fast vergessener Ort wieder ins öffentliche Bewusstsein gerückt und wiederbelebt. Davon sollen auch die Produzenten profitieren: Sie haben die Möglichkeit, sich einem größeren Publikum zu präsentieren.″

Auch der Prelle-Shop an der Krahnstraße hat zu diesem Anlass sein zweites Obergeschoss umgebaut und regionalen Produzenten Ausstellfläche angeboten. Das macht Sinn: Als Traditionshaus sind wir in Osnabrück verwurzelt″, sagte Inhaberin Uta Westerholt. Christoph Heinbach, der den Osnabrücker Koorn″ anbietet, sprach von einer großen Wertschätzung, diese Möglichkeit zu erhalten. Mit Korn ist es nicht einfach mit der Akzeptanz. Es ist auch ein klares Zeichen, dass die Leute mehr bewusst regional einkaufen und sich fragen: Wo kommt das Produkt her?″, sagte er.

Mit einer Heimatverkostung endet die Aktion Heimat shoppen″ am Samstag, 14. September, bei Galeria Kaufhof an der Wittekindstraße. Martina Schulte und die Produzenten des Projekts Vitamin Z Zwischenzeit″ werden die Theaterpassage noch etwas länger beleben.

Bildtext:
Im Zwischenzeit-Shop gibt es verschiedene Produkte lokaler Produzenten zu kaufen: Die Eröffnung des temporären Geschäfts leitet die Aktionstage Heimat shoppen″ mit ein.
Foto:
David Ebener
Autor:
Niklas Golitschek


Anfang der Liste Ende der Liste