User Online: 1 | Timeout: 19:33Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
100 Jahre alte Technik, die fasziniert
Zwischenüberschrift:
Sechstes Eisenbahnfest der Osnabrücker Dampflokfreunde am Piesberg
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück Am Sonntag hat am Osnabrücker Piesberg zum sechsten Mal das Eisenbahnfest der Dampflokfreunde stattgefunden. Hauptattraktionen waren die zwei alten Dampflokomotiven des Baujahres 78 und 52.

Am Zechenbahnhof am Piesberg versammelten sich Familien mit Kindern und Eisenbahnliebhaber rund um die Gleise. Achtung auf Gleis drei, der Zug fährt ein″, ertönte es aus den Lautsprechern. Die erste von zwei Dampflokomotiven fuhr in den alten Bahnhof ein. Dampf stieg hoch in den Himmel, und ein Hupton stach aus der Lokomotive. Danach ein quietschendes Geräusch, und der Zug blieb vor den Zuschauern am Gleis stehen.

Das ist der Sonderzug aus Münster, der gerade reingekommen ist″, sagte Peter Denker, Rangierleiter von den Osnabrücker Dampflokfreunden. Er ist schon seit Jahren ehrenamtlich Mitglied, und es ist nicht sein erstes Eisenbahnfest am Piesberg. Über 50 Leute Personal von unserem Verein sind heute hier″, erklärte er.

Seit Mittwoch liefen die Vorbereitungen für das Fest auf Hochtouren: Die Gleise wurden ausrangiert, die Fahrzeuge aufgebaut und die beiden Dampflokomotiven mit Wasser versorgt und die Bekohlung vorbereitet. Die komplette Organisation und Durchführung geschieht ehrenamtlich″, erläuterte Denker.

Doch nicht nur für Besucher aus Osnabrück und Umgebung war das Eisenbahnfest ein besonderes Highlight: Ich bin ein großer Eisenbahnfan und schon das zweite Mal hier″, sagte Christian Freitag aus Bielefeld. Er und seine Familie haben die Veranstaltung über einen Bekannten entdeckt. Es ist schon etwas Besonderes hier.″ Die Begeisterung habe er schon von seinem Opa geerbt und nun möchte er sie auch an seine Kinder weitergeben, so der Bielefelder.

Neben den beiden Dampflokomotiven aus Stadthagen und Lengerich waren auch zahlreiche weitere Eisenbahnen auf dem Gelände ausgestellt. Dieselloks, E-Loks, eine Dampfwalze sowie ein Turmtriebwagen wurden unter anderem von den Gästen begutachtet. Führerstandsbesichtigungen, Rangiervorführungen oder stündliche Zugfahrten Richtung Osnabrücker Hauptbahnhof oder auf der sonst nicht mehr von Personenbetrieb befahrenen Hüttenbahn in Richtung Georgsmarienhütte wurden angeboten.

Dazu standen Getränke- und Essensbuden für ausreichend Verpflegung der Besucher bereit. Ein Kinderprogramm, organisiert vom Museum Industriekultur Osnabrück, sowie die Fahrzeugausstellung mit Infoständen der Nord-West-Bahn, der Stadtwerke/ Hafenbahn Osnabrück sowie von DB-Cargo ergänzten zusätzlich das vielseitige Programm am Zechenbahnhof.

Mein persönliches Highlight ist es zu sehen, wie eine bis zu 100 Jahre alte Technik immer noch funktioniert″, schwärmte Peter Denker von den Dampflokfreunden. Die Kraft, die aus Feuer und Wasser entstehen kann, ist einfach unglaublich.″

Bildtexte:
Unter Dampf: Die Technik der alten Loks funktioniert immer noch tadellos.
In der Zentrale haben die Dampflokfreunde den Überblick.
Zahlreiche Besucher bestaunen die Eisenbahnen.
Fotos:
Katja Steinkamp
Autor:
Katja Steinkamp


Anfang der Liste Ende der Liste