User Online: 1 | Timeout: 14:54Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Neumarkt: Wie wäre es mit einem einfachen Konzept?
Zwischenüberschrift:
Leserbriefe
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Zur Situation am Neumarkt.

Allmählich wird es doch Zeit, dass am Neumarkt wirklich etwas passiert. Als wir von der Agenda 21 1996 mit der Entwicklung von Plänen wegen unseres zentralen, aber in einem schlechten Zustand sich befindenden Platzes begannen, hätten wir nicht gedacht, dass , das Baby nach 23 (!) Jahren immer noch nicht laufen kann′. Wie wäre es denn, wenn wir mal ein einfaches und bezahlbares Konzept machen, ohne teuren und fragwürdigen Beton, und dies dann zügig umsetzen? Dies könnte so aussehen, dass in der Mitte in Ost-/ West-Richtung eine Trasse für die Stadtbahn frei bleibt, rechts und links daneben eine Reihe Bäume gepflanzt wird und zwischen diesen und dem Bürgersteig vor den Häusern jeweils eine schlichte einspurige Asphaltfahrbahn für Busse angelegt wird. Der Platz wird natürlich autofrei und weitgehend für Fußgänger zu begehen.″

Wolfgang Möller
Osnabrück

Egal, mit wem ich spreche, die Neumarkt-Situation nervt jeden. Wir hatten doch schon mal ein schönes Stadtzentrum, und es stellen sich die Fragen: Warum wurde der Neumarkttunnel geschlossen? Mieter und Kunden mochten ihn, Leerstände gab es nicht oder kaum, die Passage über den Platz war einfach und schnell, die Anbindung an die Johannisstraße auch. Als Verkehrsknotenpunkt für den ÖVP war alles ideal. Wozu muss oder soll vor H& M ein Hotel entstehen? Warum kann ein Eigentümer nicht zum Abriss seiner verkommenen Gebäude verpflichtet werden? Warum hat die Stadt so lange an einem weder benötigtem noch sinnvollen Plan eines Centers festgehalten? […]″

Ulrich Tempelhahn
Osnabrück

Da es mit dem Zustand des Neumarkts in den nächsten Jahren so bleiben wird, hätte ich einen Vorschlag. Wie wäre es mit einer Verhüllung des Kachelhauses bis einschließlich des Wöhrl- Hauses? Man könnte ja einmal bei Herrn Christo anfragen, ob er kurzfristig Zeit hat. Vielleicht finden sich dann auch noch ein paar Sponsoren. Solche Aktionen sind ein großer Anziehungspunkt und könnten einige Euro in den Stadtsäckel fließen lassen. Der Mittelpunkt der Stadt würde sich dadurch freundlicher präsentieren (bis zur endgültigen Entscheidung).″

Eberhard Jaekel
Osnabrück

Biedtext:
Der Osnabrücker Neumarkt von oben im Juli 2019. Der derzeitige Stillstand nervt viele.
Foto:
Gert Westdörp
Autor:
Wolfgang Möller, Ulrich Tempelhahn, Eberhard Jaekel


Anfang der Liste Ende der Liste