User Online: 1 | Timeout: 03:00Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Lahnen an der Katharinenkirche
Zwischenüberschrift:
Warum ein Wanderfalke in der City lautstark auf sich aufmerksam macht
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück Ein lautes Geräusch an der Katharinenkirche in Osnabrück lässt aufmerken: Ein junger Greifvogel hat mutmaßlich Hunger.

Man hört ein durchdringendes, scharfes Eeek-eeeek-eeeeek″, wenn man zur Mittagszeit an der Katharinenkirche vorbeikommt. Mit dem bloßem Auge kaum erkennbar, sitzt ein junger Vogel auf der Dachrinne des Kirchturms. Das ist der Beweis dafür, dass auch in diesem Jahr wieder Jungvögel am Katharinenkirchturm heimisch geworden sind.

Mit dem lauten Geräusch bettelt der junge Wanderfalke offensichtlich um Futter. Das nennt man Lahnen. Seine Eltern sind offenbar gerade auf Futtersuche. Der Wanderfalke ernährt sich von Tauben, Krähen, Möwen, Enten, Staren, Amseln, Haussperlingen, Grünfinken, Mauerseglern und vielen anderen Vögeln. Kleine Portionen davon werden dann an die Jungvögel verfüttert, bis sie selbst auf Jagd gehen können. Das kann auch nicht mehr lange dauern, denn in diesen Junitagen beginnt die Zeit erster Flugversuche.

Vor sieben Jahren haben Nabu-Mitarbeiter Wanderfalken-Nistkästen in 50 Meter Höhe auf der Innenseite des Kirchturms angebracht. Nach einem Uhu-Paar gab es Turm- und Wanderfalken-Inspektionen, aber noch keine Annahme eines Nistkastens durch ein Falkenpärchen. Im Jahr 2017 war dann ein Wanderfalkenpärchen mit einem Jungvogel aktiv.

Nachdem zuletzt im Jahr 2016 an der Lotter Straße sechs junge Turmfalken in einem Lüftungsrohr großgezogen worden sind, wartet man immer noch auf die Annahme des neuen Nistkastens am dortigen Parkhaus. Denn die ehemalige Fabrik Hagedorn wird zum Hageloft″ umgebaut, samt Eigentumswohnungen und der neuen Zentrale des Unternehmens Muuh! Group″. Man muss die Zeit der Bauarbeiten an dem ehemaligen Unternehmensgebäude abwarten, um zu sehen, ob der Nistplatz angenommen wird.

Bildtext:
Ein junger lauter Wanderfalke auf der Dachrinne des Katharinenkirchturms.
Foto:
Peter Szczekalla
Autor:
Peter Szczekalla


Anfang der Liste Ende der Liste