User Online: 1 | Timeout: 19:20Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Die feine englische Art, in Osnabrück Fahrrad zu fahren
Zwischenüberschrift:
4. „Tweed Run″ steht in den Startlöchern
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück Wenn demnächst Herrschaften durch Osnabrück radeln, die nach englischer Gutsherrenart gekleidet sind und aussehen, als seien sie ein wenig aus der Zeit gefallen, dann bedeutet das: Es ist wieder Tweed Run″. Die Aktion findet zum vierten Mal statt und rollt mit beiden Rädern durchs Hier und Jetzt.

Der Stoff Tweed war und ist für den britischen Adel das passende Outfit, um beim Jagen, Reiten, Schießen und Fischen gegen das raue Klima auf der Insel geschützt zu sein. Tweed war schon in der viktorianischen Zeit die übliche Bekleidung für sportliche Betätigungen wie Radfahren, Golfen, Tennis, Motorsport und Bergsteigen. Und da Retro seit einigen Jahren in″ ist, haben mode- und sportbewusste Engländer vor zehn Jahren in London den ersten Tweed Run″ ins Leben gerufen. Dabei fahren in Tweed oder ähnlich altertümlicher Kleidung gewandete Zeitgenossen auf antiken Rädern durch die Stadt.

Seit 2013 finden auch in Osnabrück Tweed Runs″ statt (das recht vielfältig verwendbare englische Wort Run″ steht in diesem Fall für Fahrt″). Eine Kleiderordnung wie in London gibt es hierzulande nicht. Alle können mitfahren″, sagt Peter Meyer, einer der Organisatoren der nostalgischen Ausfahrt. Angesichts der Altersspanne, die in den Vorjahren schon mal von 10 bis 85 Jahren reichte, beschwichtigt Meyer außerdem: Es wird gemütlich gefahren.″

Es geht darum, die Gegend um Osnabrück zu zeigen und die Kultur der alten Räder zu pflegen″, sagt Frank Otte. Der fahrradfreundliche Stadtbaurat zählt wie Steve McGuire, Rainer Schulte-Südhoff und Horst Dietz zum Organisatorenteam des Tweed Run″. Otte sagt, seine Fahrradsammlung umfasse mittlerweile 30 Exemplare. McGuire hält dagegen. Er habe sein nostalgisches Fahrrad für 50 Euro beim Sozialen Kaufhaus Möwe erstanden; Dietz hat es sogar noch günstiger bekommen, es fiel ihm bei einer Entrümpelung in die Hände.

Die Bandbreite beim Tweed Run″ reicht auch bei der Bekleidung von günstig geschossen″ bis hochpreisig″: Seinen stilechten Tweed-Anzug hat McGuire für 38 Euro beim Secondhand-Kaufhaus Schrader erstanden. Meyer hingegen kaufte sein Tweed-Jackett bei L& T. Auch dieses Beispiel zeigt: Alles ist erlaubt, und niemand wird schief angeguckt es geht um den Spaß an der Freude.

Wer bislang weder ein nostalgisches Fahrrad noch einen Tweed-Fummel sein Eigen nennt, hat im Übrigen noch ein wenig Zeit, sich entsprechend auszustatten: Start des Tweed Runs″ ist am Sonntag, 15. Juni, gegen 12.30 Uhr. Treffpunkt ist um 11 Uhr der Platz vor dem Rathaus. Von dort aus geht es in mehreren Gruppen auf die etwa zehn englische Meilen lange Route (16, 09 Kilometer), die immer wieder durch Picknick-Pausen und kleine Aufgaben unterbrochen wird. Im Ziel des Tweed Runs″ werden die beste Gruppe, das schönste Outfit, das älteste Fahrrad und weitere Details prämiert. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Bildtext:
Der Startschuss zum 4. Tweed Run″ fällt am Sonntag der kommenden Woche vor dem Rathaus.
Foto:
Thomas Wübker
Autor:
Thomas Wübker


Anfang der Liste Ende der Liste