User Online: 1 | Timeout: 18:38Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Italienisches Streetfood kommt in die Theaterpassage
Zwischenüberschrift:
„Rosticceria Italia″ eröffnet zur Maiwoche / Zoo-Lotterie erhält festen Laden
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück Mit dem Leerstand in Teilen der Theaterpassage ist es bald vorbei: In der ehemaligen Apotheke am Domhof wird es auf zwei Etagen italienisches Streetfood geben.

Seit die Passage im vergangenen Herbst den Besitzer gewechselt hat, tut sich wieder etwas an und besonders in der Immobilie am Domhof. Aktuell wird umgebaut, damit im Laufe des Aprils das Modehaus Sinn für mehrere Jahre seine Türen an der Krahnstraße öffnen kann.

Doch darüber hinaus soll auch Gastronomie die Passanten in die Passage locken, genauer gesagt italienische Spezialitäten und Streetfood. An der Seite zum Domhof hin wird die Rosticceria Italia″ eröffnen. Betrieben wird sie von Carmelo Italiano, dem in Wersen zusammen mit seinem Vater die Pizzeria La Piazza″ gehört. Italiano erklärt das Konzept so: Eine , Rosticceria′ ist eine Art Stehimbiss, in dem die Besucher tagsüber warme und kalte Speisen verzehren oder mitnehmen können.″ Auf der Karte stehen soll italienisches Streetfood wie Arancini (frittierte Reisbällchen), kleine Pizzen und Pasticcini (kleine Törtchen).

Wer die Speisen lieber im Sitzen essen will, findet viel Platz im ersten Stock. Dazu soll es noch Außengastronomie geben.″ Eröffnet werden soll die Rosticceria Italia″, so hofft Italiano, pünktlich zur Maiwoche, also um den 10. Mai herum.

Auch am Ausgang der Theaterpassage an der Krahnstraße wird sich gegenüber von Sinn etwas tun: Dort, wo einst eine Filiale der Firma Photo Dose war, wird wahrscheinlich noch im April die Zoo-Lotterie eine feste Adresse bekommen. Bis dato befindet diese sich in einer mobilen Verkaufsbude. Neben den Losen, deren Reinerlös zu 60 Prozent an den Zoo und zu jeweils 20 Prozent an zwei gemeinnützige Einrichtungen geht, sollen in dem kleinen Laden Merchandising-Artikel des Zoos zu kaufen sein.

Für Sinn″ ist die Passage nur ein Ersatzstandort, an dem die Zeit bis zur Fertigstellung des Einkaufszentrums am Neumarkt überbrückt wird. Dort ist Sinn″ als Ankermieter vorgesehen. Mittelfristig soll in der Theaterpassage ein Food Court eingerichtet werden, also eine Art Schlemmermeile mit Schwerpunkt auf Bio und Feinkost. Die Eröffnung der Rosticceria Italia″ könnte ein erster Schritt dorthin sein.

Bildtext:
Neues Leben für die Theaterpassage.
Foto:
Corinna Berghahn
Autor:
Corinna Berghahn


Anfang der Liste Ende der Liste