User Online: 1 | Timeout: 17:41Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Drei Generationen auf einer Bühne
Zwischenüberschrift:
„Hey Mann! Band″ wird auf dem Bad Essener Kirchplatz gefeiert
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
BAD ESSEN. Es war Schürzenjäger″-Zeit am Samstagabend und mehr als 1000 Fans kamen zum ersten deutschen Open Air der Hey Mann! Band″. Mehr als drei Stunden rockten die Nachfolger der österreichischen Kultgruppe den Kirchplatz in Bad Essen. Ein Stimmungshöhepunkt unter den Abend-Events der Landesgartenschau.

Wir haben alles im Gepäck altes und neues Material″, berichtete Stefan Wilhelm. Allerdings seien gut zwei Drittel noch Hits aus dem früheren Schürzenjäger″-Repertoire. Wir selbst haben gerade unser zweites Album veröffentlicht und noch nicht so viele Stücke zusammen, um damit einen kompletten Konzertabend bestreiten zu können. Außerdem wollen unsere Fans die alten Hits hören″, so der Sänger und Gitarrist der Hey Mann! Band″ weiter.
Der Frontmann hatte vor zwei Jahren am Frühstückstisch seiner Mutter einen von ihr ausgeschnittenen Zeitungsartikel darüber gelesen, dass professionelle Musiker gesucht würden, um die Schürzenjäger″-Ära wieder aufleben zu lassen. Initiiert hatten Alfred Eberharter junior und senior den Bericht. Spaß an rockiger Volksmusik und lange Haare zählten zu den Grundvoraussetzungen. Beides brachte Wilhelm mit. Heute ist er neben den Eberharters die zentrale Figur der Hey Mann! Band″. Dass das Sextett vor zwei Jahren bereits einen optimalen Start hatte, zeigte sich nun auch beim ersten deutschen Open Air. Über 800 Karten waren allein im Vorverkauf weg″, erinnerte sich Veranstalter Volker König. Der Rest war Abendkasse und als Wilhelm, Eberharter und Co. die Bühne betraten, wurden sie von einer sofort begeisterten Menschenmenge begrüßt, die genau wusste, was sie erwartete ein Abend lang volkstümlich-augenzwinkernder Rock und Livestimmung pur.
Geboten wurde alles, was ein Schürzenjäger″-Fan hören wollte. So wurden Tirol und grüne Tannen, die Landmadl, die süßen Busserl, das Fensterln und die Heimat besungen. Mal als Ballade, mal hymnisch, wozu im Publikum eine Österreichfahne entfaltet wurde. Mal mitreißend abgefahren und eingängig. Eine ideale Mischung für eine Schürzenjäger″-Party, bei der alle ausgelassen mitfeierten. Niemand konnte sich dem unbeschwerten Reiz des Abends entziehen. Leichtigkeit und Fröhlichkeit waren Programm.
Den Hey Mann!″- Gruß das Victory-V kannten natürlich alle. Mehrfach forderte ihn die Band ein, um daraufhin noch kräftiger loszufetzen, im Rhythmus angetrieben von Eberharter jun. am Schlagzeug. Für ihn war das Konzert ein ganz besonderer Auftritt. Schließlich kommt seine Frau Sara Eberharter gebürtig aus Lengerich. Dementsprechend gab es hinter den Kulissen ein Wiedersehen mit seinen Schwiegereltern.
Außerdem kam Florian Eberharter dreijähriger Sohn des Schlagzeugers für ein Lied auf die Bühne und blies in die Mundharmonika. Auch er war dem Publikum bereits bestens bekannt und wurde mit viel Applaus sowie Florian!″- Rufen begrüßt. Sichtlich stolz war Eberharter sen. immer wieder blickte der Akkordeonspieler anerkennend auf den kleinen Dötz hinab. Der wächst so auf, wie ich früher meinen Sohn erzogen habe″, so der Senior. Musik und Bühnenleben stehen für den Kleinen bereits häufig im Mittelpunkt. Doch nicht nur die familiäre Nähe macht das Osnabrücker Land zu einer der ersten Adressen für die Hey Mann! Band″. Auch dass sie nun ihre Open-Air-Premiere erfolgreich präsentieren konnten, nachdem sie im Herbst 2009 ihr erstes deutsches Konzert überhaupt in Melle gegeben hatten, lässt bei den Musikern einen guten Eindruck zurück. Wenn es möglich ist, kommen wir wieder″, versprach Wilhelm, und Eberharter sen. pflichtete ihm bei: Hier gibt es viele, die auf unsere Musik stehen. Deshalb fühlen wir uns hier auch wohl.″

Bildergalerie im Internet: www.noz.de

Bildtext:
Ausgelassen greifen (von links) Stefan Wilhelm und Hannes Hintersteiner in die Saiten. Das Publikum jubelt ausgelassen und feiert die Schürzenjäger″-Hits.
Fotos:
Steffen Meyer
Autor:
Steffen Meyer


Anfang der Liste Ende der Liste