User Online: 1 | Timeout: 23:38Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Baustelle sorgt für lange Staus
Zwischenüberschrift:
Bauarbeiten auf dem Neumarkt – Nach
dem 19. Juli wird es wieder eng
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
OSNABRÜCK. Einspurig wurde gestern der Verkehr über den Neumarkt gelenkt. Die Stadt legte zwischen Großer Straße und Johannisstraße neue Schutzrohre für die Kabel der Ampelanlagen.

Vor allem für Autofahrer aus Richtung Westen wurde das Nadelöhr zur Geduldsprobe: Zu den Stoßzeiten staute sich der Verkehr fast über die gesamte Martinistraße. Da in der Rehmstraße und Lotter Straße ebenfalls gebaut wird, gab es spontan wenig Ausweichmöglichkeiten. Die Rohrarbeiten wurden gestern Abend beendet.
Der einspurige Neumarkt war Vorgeschmack auf die 29. Kalenderwoche. Ab 19. Juli will die Stadt zwischen Kollegienwall und Lyrastraße die Fahrbahndecke erneuern. Die Arbeiten waren mit Blick auf eine mögliche Umgestaltung des Neumarktes immer wieder hinausgezögert worden, sagt Jürgen Schmidt vom Fachdienst Straßenbau. Aus Gründen der Verkehrssicherheit müssten die Schäden, die im vergangenen Winter noch größer geworden sind, jetzt beseitigt werden.
Die Autofahrer müssen sich dann auf längere Verkehrsbehinderungen rund um den Neumarkt einstellen. Die Stadt werde rechtzeitig über den Baubeginn informieren.
Über eine Umgestaltung des Neumarktes wird seit Jahren diskutiert. Geplant ist unter anderem die Verlagerung der Bushaltestellen vom Landgericht zum ehemaligen Wöhrl-Gebäude

Bildtext:
Nadelöhr Neumarkt: Wegen einer Tagesbaustelle zwischen Großer Straße und Johannisstraße lief der Verkehr einspurig über den Knotenpunkt. Nach dem 19. Juli wird es noch mal eng, wenn die Fahrbahndecke erneuert wird.
Foto:
Jörn Martens
Autor:
S.


Anfang der Liste Ende der Liste