User Online: 1 | Timeout: 18:22Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Delegation aus Çanakkale reitet mit für den Frieden
Zwischenüberschrift:
Heute Osnabrücker Steckenpferdreiten
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück Eine 21-köpfige Delegation aus der Ismail-Kaymak-Schule aus Çanakkale ist seit Sonntag zu Besuch bei der Hauptschule Innenstadt. Der herausragende Programmpunkt der aus 19 Schülern und zwei Lehrern bestehenden Gruppe ist die Teilnahme am heutigen Steckenpferdreiten.

Vor zwölf Jahren waren Schüler aus Çanakkale erstmals bei der Traditionsveranstaltung dabei. Zwei Jahre später wurde dann die Kooperation mit der Hauptschule Innenstadt beschlossen.

In einem Werkraum der Hauptschule herrschte nun rege Betriebsamkeit: Mit viel Enthusiasmus arbeiteten die Kinder am Mittwochvormittag an ihren Steckenpferden und verliehen ihnen den finalen Anstrich. Als Dolmetscherin fungierte die fünfzehnjährige Chala, die die neunte Klasse der Hauptschule besucht. Sie erklärte den türkischen Schülern die unterschiedlichen Arbeitsschritte. Der dreizehnjährige Deniz nahm ihre Anweisungen dankbar entgegen und trocknete die aufgemalte Farbe mit einem Föhn. Er sei das erste Mal in Deutschland, sei sehr aufgeregt und freue sich schon auf das Steckenpferdreiten, übersetzte Chala.

Auch das Lied der Steckenpferdreiter werden die türkischen Gäste heute mit anstimmen eine extra anberaumte Chorprobe Anfang der Woche macht es möglich.

Rudi Menke, Lehrer an der Hauptschule Innenstadt und Initiator der Partnerschaft, betonte, wie wichtig diese und die Reise nach Çanakkale für die Schüler seien: Viele haben einen türkischen Migrationshintergrund, sprechen fließend Türkisch. Sie hatten aber oftmals noch nicht die Gelegenheit, in die Türkei zu reisen oder überhaupt mal raus aus Osnabrück zu kommen.″ Durch die Kooperation lernten sie, ihre Kulturen einzuordnen, sowohl die deutsche als auch die türkische. Mehr noch: Durch die gegenseitigen Besuche sei bereits ein enges Netz lang anhaltender Freundschaften entstanden. An diesen würden die Schüler oft festhalten, über soziale Netzwerke in Kontakt bleiben und sich, wenn möglich, sogar besuchen.

Aufgrund der guten Erfahrungen ist nun sogar ein trilateraler Austausch in Planung: Zu Osnabrück und Çanakkale soll die russische Partnerstadt Twer stoßen. Gemeinsam sollen deutsche, türkische und russische Jugendlichen an einem Umweltprojekt in Twer mitwirken. Das größte Problem sei hierbei nicht die Verständigung, sondern die Finanzierung, sagte Menke. Potenzielle Sponsoren für dieses ambitionierte Projekt dürften sich gerne bei ihm melden.

Bildtext:
Schüler aus Çanakkale basteln in der Hauptschule Innenstadt Steckenpferde, unterstützt von Werklehrerin Barbara Krienke und Städtebotschafter Ali Cinar.
Foto:
Elvira Parton
Autor:
Jannis Moss


Anfang der Liste Ende der Liste