User Online: 1 | Timeout: 05:24Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Lässt sich das Park-Chaos verhindern?
Zwischenüberschrift:
Sonntag Herbstflohmarkt im Moskaubad / Shuttle-Busse sollen Abhilfe schaffen
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Die Flohmärkte im Moskaubad haben in der Vergangenheit immer wieder für ein kleines Verkehrschaos in der Wüste gesorgt. Am kommenden Sonntag wollen die Stadtwerke unter anderem mit einem Shuttleservice verhindern, dass Ausfahrten und Rettungswege zugeparkt werden.

Osnabrück Immer wenn im Moskaubad die Trödler das Kommando übernehmen, wähnen sich die Anwohner der Sport- und Freizeiteinrichtung im Verkehrschaos: Bei den vergangenen Veranstaltungen tummelten sich jeweils mehr als 20 000 Besucher auf dem Freibadgelände. Weil der Stadtteil Wüste nicht gerade mit Parkraum gesegnet ist und viele Besucher mit dem Auto anreisten, kam es trotz vieler Bemühungen der Stadtwerke zum Kollaps in den engen Straßen rund um das Moskau″. So manch ein Autofahrer ignorierte zudem geltende Verkehrsregeln und parkte Bürgersteige, Einfahrten und Rettungswege zu.

Damit sich dieses Schauspiel an diesem Sonntag nicht wiederholt, haben sich Stadt und Stadtwerke nach Angaben von Stadtwerkesprecher Marco Hörmeyer nach dem Flohmarkt im vergangenen April zusammengesetzt und Lösungen gesucht. Eine davon sollen Shuttlebusse sein. Sie sollen verhindern, dass sich Besucher rund um den Veranstaltungsort auf die Parkplatzsuche begeben.

Am Sonntag können Besucher ihr Auto für eine Tagesparkgebühr von 2 Euro in der Parkgarage Neustadt-Carré an der Kommenderiestraße sowie auf dem Parkplatz der Schlosswallhalle an der Heinrichstraße abstellen eine Kooperation mit der OPG macht es möglich.

Kostenlose Shuttlebusse pendeln den ganzen Tag über ohne Zwischenhalte zwischen dem Moskaubad und den beiden nur gut einen Kilometer entfernt liegenden Parkmöglichkeiten hin und her. Auch für die Beschicker macht es Sinn, das Auto dort abzustellen und mit dem Shuttle zu pendeln″, sagt Hörmeyer.

Konkret fahren die Shuttlebusse zwischen 9 und 15.30 Uhr halbstündlich von der Haltestelle Arndtplatz″ ab, steuern dann die Haltestelle Kommenderiestraße″ und anschließend das Flohmarktgelände an. Das Parken auf dem Moskaubad-Parkplatz ist für alle Flohmarktteilnehmer erst am Samstag ab 18 Uhr erlaubt. Unberechtigt vorher parkende Fahrzeuge werden nach Angaben der Stadtwerke kostenpflichtig abgeschleppt.

Zudem fahren zwei reguläre Buslinien den Veranstaltungsort an. Von der Haltestelle Moskaubad″ der Buslinie 92 und der Haltestelle Laischaftsstraße″ der Linie 51/ 52 ist das Moskaubad nur einige Gehminuten entfernt.

Apropos Beschicker: Erstmals können motorisierte Standbetreiber das Flohmarktgelände ausschließlich von der Kokschen Straße aus anfahren also quasi durch den Hintereingang des Freibades. Damit soll der Lieferverkehr entlang der Limberger Straße etwas entzerrt werden, so Hörmeyer.

Zu den Auflagen, unter denen die Stadt den Flohmarkt genehmigt hat, gehört wieder eine geänderte Straßenführung. Die Limberger Straße wird ab der Einmündung der Wüstenstraße in Richtung Feldstraße zur Einbahnstraße. Ebenso wird die Sandstraße aus Richtung Limberger Straße bis zur Rehmstraße zur Einbahnstraße.

Übrigens: Das Flohmarktgelände wird am Sonntag (Aufbau ab 8 Uhr, Marktbeginn um 9 Uhr) prall gefüllt sein. Gestern waren nur noch wenige Stände buchbar. Die Stadtwerke hatten erstmals auf ein Vergabeverfahren im Internet gesetzt. Das ist super gelaufen″, bilanziert Hörmeyer. Der überwiegende Teil der Standflächen sei via Internet vergeben worden, nur ein kleiner Teil analog″ an der Freibadkasse. Für die Standbetreiber entfällt das frühe Anstehen am Freibadeingang. Dadurch wird alles ein wenig komfortabler.″

Bildtext:
Am Sonntag wird es wieder voll im Stadtteil Wüste. Grund ist der Herbstflohmarkt im Moskaubad. Die Stadtwerke wollen mit Shuttlebussen dafür sorgen, dass das Verkehrschaos rund um das Freibadgelände ausbleibt.
Foto:
Archiv/ David Ebener
Autor:
Sebastian Philipp


Anfang der Liste Ende der Liste