User Online: 1 | Timeout: 05:36Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Ein gutes Jahr für das Moskaubad
Zwischenüberschrift:
Die Freizeiteinrichtung im Stadtteil Wüste steuert auf einen Besucherrekord zu
Artikel:
Kleinbild
 
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück Der Sommer hat bislang nicht nur für rekordverdächtige Temperaturen und Sonnenstunden gesorgt, sondern auch dem Moskaubad hohe Besucherzahlen beschert. Ob diese für einen Rekord reichen, muss sich allerdings noch zeigen.

Als gute Tage″ für das Moskaubad bezeichnet Marco Hörmeyer, Sprecher der Stadtwerke, schon solche mit 2500 Besuchern. Da sticht der diesjährige Tagesrekord am Dienstag, 7. August, natürlich hervor: Als das Thermometer auf mehr als 36 Grad kletterte, strömten knapp 5000 Gäste ins Moskau″. Die Tage zuvor hatte das Bad bereits jeweils ungefähr 4000 Menschen gezählt.

Die bisher höchste Besucherzahl in der jüngeren Geschichte des Bades wurde 2015 erzielt, als an einem einzigen Tag, dem 4. Juli, mehr als 7500 Besucher zum Baden in den Stadtteil Wüste kamen. Dies lag laut Hörmeyer aber vor allem daran, dass es damals im gesamten Sommer lediglich vier freibadtaugliche″ Tage gab und viele Osnabrücker die seltene Chance auf ein Badevergnügen am Schopfe ergriffen.

Das sieht 2018 ganz anders aus. Während der Sommerferien war nahezu jeder Tag freibadtauglich″: Von Ferienbeginn am 28. Juni bis zum 31. Juli strömten laut Hörmeyer etwa 65 000 Menschen ins Moskaubad. Das seien dreimal so viele wie im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Ob am Ende dieses Jahres ein Gesamt-Besucherrekord stehen wird, ist indessen noch offen. Zu schlagen wäre ein Jahreswert von 268 000 Badegästen erzielt 2013. Das gilt bei den Stadtwerken laut Hörmeyer mittlerweile als Referenzjahr, da die damaligen mit den heutigen Rahmenbedingungen vergleichbar seien.

Ältere Rekorde wurden 2003 und 1969 erzielt unter jeweils anderen Voraussetzungen. Der Jahrhundertsommer 2003 bescherte den Stadtwerken im Moskau″ eine Jahres-Besucherzahl von 333 000 Besuchern. 1969 wurden laut alten Akten, in denen Hörmeyer geblättert hat, sogar 430 000 Badegäste gezählt. Mit heutigen Zahlen vergleichbar sei gerade der Wert aus den Sechzigern allerdings keinesfalls. Damals waren die Rahmenbedingungen sowie die Freizeitgestaltung noch ganz anders als heute″, sagt Hörmeyer.

Benutzt man wie die Stadtwerke 2013 als Referenzjahr, ist das Moskau aktuell aber tatsächlich auf Rekordkurs: Im Vergleich zu Mitte August 2013 liege das Bad gut zehn Prozent im Plus, so Hörmeyer. Ob es am Ende wirklich für einen Rekord reiche, werde sich allerdings erst im September entscheiden.

Bildtext:
Auch wenn der Hochsommer gerade eine kurze Pause macht der Besuch Moskau″ ist rekordverdächtig.
Foto:
Gründel
Autor:
Viktoria Koenigs, Arne Köhler


Anfang der Liste Ende der Liste