User Online: 1 | Timeout: 16:49Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
SPD: Untertunnelung der Atterstraße voranbringen
Zwischenüberschrift:
Antrag für Ratssitzung angekündigt
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück Die SPD-Ratsfraktion setzt sich dafür ein, dass die Stadt im Jahr 2019 Haushaltsmittel für die Bahnunterführung an der Atterstraße bereitstellt.

Der höhengleiche Bahnübergang sei der einzige beschrankte Bahnübergang an einer Hauptverkehrsstraße in Osnabrück, heißt es in einer Pressemitteilung von Fraktionschef Frank Henning und Heiko Panzer, dem stadtentwicklungspolitischen Sprecher und Eversburger Ratsmitglied. Durch die hohe Verkehrsfrequenz in der Atterstaße und der dortigen Bahnlinie entstünden täglich Wartezeiten von mehr als 4, 5 Stunden für alle Verkehrsteilnehmer vor geschlossenen Schranken.

Durch den Stau würden die Anwohner, die Kinder und Beschäftigten der Grundschule Eversburg hohen Abgasen und zusätzlichem Lärm ausgesetzt. Gefährliche Situationen beim Überqueren der Gleise und phasenweise technische Probleme, die die Schranken geschlossen lassen, wirkten sich zusätzlich negativ auf den Stadtteil aus. Durch das Neubaugebiet Landwehrviertel″ mit etwa 1000 neuen Bewohnern werde sich die Situation in Zukunft weiter verschärfen.

Seit über 40 Jahren warte die Bevölkerung in Eversburg schon auf die Bahnunterführung, schreiben Henning und Panzer weiter. Schon in diesem Haushaltsjahr 2018 sollten deshalb die Planungen mit 300 000 Euro vorangetrieben werden.

Es sei an der Zeit, die Planungen für eine Untertunnelung in den städtischen Haushalt einzustellen. Die SPD-Ratsfraktion werde daher in der Ratssitzung Ende August den Antrag stellen, diese Investition in den Haushalt einzubringen.


Anfang der Liste Ende der Liste