User Online: 1 | Timeout: 06:22Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Explosion der Farben: Im Schatten des Schlosses blüht der Sommerflor
 
850 Kilo Schnitzel, 8000 Liter Wasser
 
Das meiste findet zurück zum Besitzer
 
Wunderschöne Blütenstände
Zwischenüberschrift:
In großen Dimensionen: „Polster Catering″ versorgt täglich die Gäste auf der Laga
 
Ehrenamtliche Helfer kümmern sich um verlorene Gegenstände auf der Landesgartenschau
Artikel:
Kleinbild
 
Kleinbild
 
Kleinbild
 
Kleinbild
Originaltext:
Bad Iburg Zwischen Schloss und Baumwipfelpfad erwartet die Besucher der Landesgartenschau seit einigen Tagen ein wahres Blütenfeuerwerk. Fleißige Hände haben die Beete mit dem sogenannten Sommerflor bepflanzt. Außerdem haben die Stauden aufgeholt, und die Rosen blühen. Für die Gestaltung der Kneippbeete und Wechselflor-Blütenbänder am Charlottensee (Bild links), das Blütenfeuerwerk unter dem Aussichtsbalkon, Teile der Blütenterrassen und den Haupteingang zeichnet Konstanze Wegwerth verantwortlich. Rund 25 000 Pflanzen hat sie für ihren Part setzen lassen. Dabei hat sie sich für traditionelle Farbgeber wie Dahlien und Petunien entschieden. Laura Heuschneider hat unter anderem die Bepflanzung der Kübel entworfen. Den Teppich″ an der Hauptgastronomie (Bild rechts) hat sie ebenfalls aus einer Mischung aus fröhlichen Blütenfarben, Duftpflanzen und Kräutern gewebt.

Fotos:
Imma Schmidt/ PR

Als Generalvertreter von mehreren Bundes- und Landesgartenschauen ist das Unternehmen Polster Catering″ auch auf der Laga in Bad Iburg für die Verpflegung der Besucher zuständig. Bisher gingen fast vier Tonnen Pommes über den Tresen.

Bad Iburg In einem großen Hauptzelt an den Blütenterrassen″ und zwei weiteren, kleineren Standorten bieten sich den Besuchern der Landesgartenschau vielseitige Speiseangebote. Neben dem Frühstück ab 10 Uhr werden ein klassischer Mittagstisch sowie Kaffee und Kuchen und eine große Auswahl an Getränken angeboten. Die klassische Pommes kommt bei den Gästen allerdings am besten an: Schon in den ersten 88 Tagen wurden mehr als 3, 8 Tonnen verkauft. Auch sonst wird bei insgesamt 500 verfügbaren Innen- und Außenplätzen des Hauptzelts in größeren Dimensionen gedacht: 1, 2 Tonnen Salat, 850 Kilogramm Schnitzel, 450 Kilogramm Kräuter und 8000 Liter Wasser sind zur Halbzeit der Landesgartenschau bereits verarbeitet und verkauft worden. Platz für solche Lebensmittelmengen bieten 20 Kühlcontainer. Zusätzlich wird die Küche dreimal pro Woche mit frischen Lebensmitteln von verschiedenen Partnern beliefert. Außer Pommes kommt bei uns nichts aus der Kühltruhe und wird frisch zubereitet″, sagt Ulrike Engelhardt, Eventmanagerin des Cateringunternehmens Polster mit Sitz im sächsischen Lichtenstein.

Ein Highlight ist die Live Cooking Pasta Station″, an der Nudelgerichte vor den Augen der Gäste zubereitet werden. Dazu stehen drei verschiedene Soßen zur Auswahl, die für Abwechslung in der Speisekarte sorgen. Ein solches Gericht ist für 12, 90 Euro erhältlich. Auch sonst befinden sich die Preise im durchschnittlichen Bereich: Ein Matjesfilet Hausfrauenart″, ebenfalls bei den Gästen sehr beliebt, ist für 12, 50 Euro auf der Karte zu finden.

Polster Catering″ kennt sich mit großen Veranstaltungen aus. Parallel zur Veranstaltung in Bad Iburg werden drei weitere Landesgartenschauen betreut. Auch auf anderen Events sind die Catering-Spezialisten vertreten, unter anderem bei Sportevents auf dem Sachsenring oder dem Biathlon Weltcup in Oberhof.

Die gesamte gastronomische Ausstattung und das große Zelt reisen dabei auf jede Veranstaltung mit. Das Team besteht aus sechs fest angestellten Saisonarbeitern und wird auf jeder Veranstaltung durch vor Ort angeworbene Mitarbeiter ergänzt. Insgesamt sind in den drei Standorten auf dem Gelände der Landesgartenschau Bad Iburg 27 Mitarbeiter beschäftigt, davon 16 im Hauptzelt.

Bildtexte:
Vladimir Patkovic serviert im Zelt das beliebte Jägerschnitzel.
Ahmed Elamruusy ist verantwortlicher Koch für die Live Cooking Station″.
Fotos:
Oliver Wichmann

Bad Iburg Brillen, Jacken und Handtaschen. Solche alltäglichen Gegenstände, aber auch Ungewöhnliches wie Hörgeräte landen im Fundbüro auf der Landesgartenschau. Ehrenamtliche Helfer katalogisieren im zentral gelegenen Infopavillon die Fundsachen und kümmern sich darum, dass die Gegenstände ihren rechtmäßigen Besitzer wiederfinden.

Ein großes Hilfsmittel ist dabei der Teamchat der Durchführungsgesellschaft. Dort sind alle Mitarbeiter der Landesgartenschau organisiert und können untereinander kommunizieren. Meldet ein Besucher einen Gegenstand als verloren oder wird eine Person vermisst, geht ein Hinweis an den Chat. Dadurch weiß jeder Mitarbeiter auf dem Gelände Bescheid und kann Ausschau halten. Seine Nützlichkeit konnte das System bereits unter Beweis stellen: Eine alte Dame hat auf dem Gelände ihre Tochter mit den Kindern verloren, konnte aber schnell wiedergefunden werden″, sagte Friederike Pellengahr, zuständige Mitarbeiterin für den Bereich Ehrenamt und Gästeführer. Auch wertvolle Sachen wie Schmuck oder Kameras werden in den meisten Fällen den Besitzern zurückgegeben″, so Pellengahr weiter.

Sollte ein Gegenstand am Infopoint mal nicht abgeholt werden, leitet das Team ihn an das städtische Fundbüro in Bad Iburg weiter. Auch im Internet kann nach Verlorenem gesucht werden. olwi

Auf der Internetseite www.Badiburg.de den Menüpunkt Rathaus″ aufrufen und dort den Button Online Fundbüro″ anklicken.

Bildtext:
Adelgunde Staar ist zuständig für die Fundsachen.

Foto:
Oliver Wichmann

Die Rispenhortensien (Hydrangea paniculata) gehört zur Familie der Hydrangeaceae (Hortensiengewächse) und beginnen in diesen Tagen zu blühen. Rispenhortensien wachsen aufrechter als Bauernhortensien, sind gut rückschnittverträglich und auch in Pflanzgefäßen einsetzbar″, erklärt Christopher Merten, Laga-Team Planen, Bauen, Ausstellungen″. Durch ihren strauchartigen Aufbau können sie sehr lange ihre Blütenstände aufrecht halten.″ Rispenhortensien blühen bis in den Herbst hinein. Sie bevorzugen einen halbschattigen Standort in einem nährstoffreichen, humosen Boden. Rispenhortensien sind winterhart und bilden schöne Pflanzkombinationen mit Bambus, Gräsern und anderen Stauden des Halbschattens wie zum Beispiel Funkien (Hosta), Farnen oder Herbstanemonen (Anemone).

Bildtext:
Rispenhortensien blühen bis in den Herbst.

Foto:
Imma Schmidt/ PR
Autor:
Oliver Wichmann, sarr, pm


Anfang der Liste Ende der Liste