User Online: 1 | Timeout: 10:17Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Finanzminister Hilbers: Justizzentrum wird gebaut
Zwischenüberschrift:
Gerüchte aus dem Haushaltsausschuss zurückgewiesen – Landgerichtspräsident setzt auf Fertigstellung im Frühjahr 2022
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück Wird der 2. Bauabschnitt für das Justizzentrum auf die lange Bank geschoben? Gerüchten, die in Hannover kursieren, hat Finanzminister Reinhold Hilbers (CDU) eine klare Absage erteilt. Es wird wie vorgesehen geplant und gebaut werden″, erklärte er gegenüber unserer Redaktion.

30 Millionen Euro veranschlagt das Staatliche Baumanagement für das Projekt, von dem sich das Landgericht, das Amtsgericht und die Staatsanwaltschaft eine bessere Raumsituation, kürzere Wege und mehr Sicherheit versprechen. Anstelle des fast 150 Jahre alten Knastgebäudes soll ein achtgeschossiges Hochhaus entstehen. In dessen oberen Stockwerken wollen die Planer das neue Untersuchungsgefängnis unterbringen. Parallel dazu plant die Justiz weitere Sitzungssäle, Büroräume und eine zentrale Sicherheitsschleuse.

Das Baumanagement hat bereits einen Architektenwettbewerb auf den Weg gebracht, der Anfang September entschieden werden soll. Aus dem Haushaltsausschuss sickerte jedoch in dieser Woche durch, dass die rot-schwarze Landesregierung das teure Justizzentrum in Osnabrück möglicherweise nicht in den Etat für 2019 aufnehmen wolle. Weitere Nahrung erhielten die Zweifel, als Ministeriumssprecher Kai Bernhardt auf eine Anfrage unserer Redaktion nur Bekanntes mitzuteilen hatte, aber nicht verriet, wie sein Dienstherr zu der geplanten Investition steht.

Am Freitagnachmittag stellte Minister Hilbers gegenüber unserer Redaktion klar, es gebe definitiv keine andere Entscheidung in Sachen Justizzentrum. Damit waren die Spekulationen vom Tisch.

Landgerichtspräsident Thomas Veen zeigte sich zuversichtlich, dass das Justizzentrum wie geplant im Frühjahr 2022 fertiggestellt wird.
Autor:
rll, klw


Anfang der Liste Ende der Liste