User Online: 1 | Timeout: 16:55Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Calmeyer ging ein hohes Risiko ein, um Menschen zu retten
Zwischenüberschrift:
Der Bundestagsabgeordnete Mathias Middelberg sprach vor den KAB-Senioren
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück Hans Calmeyer wollte ganz gezielt Menschen retten und ist dafür ein hohes Risiko eingegangen.″ Mit diesen Worten bekannte sich der Bundestagsabgeordnete Mathias Middelberg (CDU) vor den KAB-Senioren eindeutig zur Integrität des Osnabrücker Juristen, der im Zweiten Weltkrieg in den Niederlanden über Leben und Tod zu entscheiden hatte.

Middelberg reagierte damit auch auf Bedenken einzelner Historiker, die jüngst wieder die Rettung Tausender Juden durch den Rechtsanwalt infrage gestellt hatten. Die Senioren des Bezirksverbandes Osnabrück der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) wollten mehr erfahren über den Rassereferenten″ in der deutschen Besatzungsverwaltung in den Niederlanden und hatten Middelberg zu einem Vortrag eingeladen. Der hatte seine Doktorarbeit im Fach Rechtswissenschaften über Calmeyers Wirken geschrieben und später auch eine Biografie des Rechtsanwalts veröffentlicht.

Hans Calmeyer geriet schon frühzeitig mit den Nationalsozialisten in Konflikt, wie Middelberg berichtete. Die Nazis entzogen ihm die Anwaltszulassung, weil er Kommunisten verteidigt hatte und eine jüdische Angestellte in seiner Kanzlei beschäftigte. Als Mitarbeiter der deutschen Besatzungsverwaltung in den Niederlanden fiel ihm später die Aufgabe zu, in Zweifelsfällen darüber zu entscheiden, ob jemand Jude sei oder nicht.

Für die Betroffenen waren das Entscheidungen über Leben und Tod. Calmeyer″, so Mathias Middelberg, nutzte in diesen Entscheidungsverfahren alle Spielräume, um den Verfolgten zu helfen″. Er drehte die Beweisbelastung zugunsten der Antragsteller und ließ in Den Haag entlastende Beweismittel zu, die die Nationalsozialisten in Deutschland niemals akzeptiert haben.

Bildtext:
Ein Bild aus frühen Jahren: der Osnabrücker Rechtsanwalt Hans Calmeyer.
Foto:
Niedersächsisches Landesarchiv
Autor:
pm, rll


Anfang der Liste Ende der Liste