User Online: 1 | Timeout: 12:39Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Verändertes Angebot nach Übernahme
Zwischenüberschrift:
Zwei Billighändler-Filialen in der Innenstadt: Was passiert mit Xenos und Tedi?
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Die Handelskette Tedi hat Ende vergangenen Jahres alle deutschen Xenos-Filialen übernommen. Doch wie lange wird es die Xenos-Filiale in Osnabrück noch geben? Und was wird danach aus dem Tedi-Markt in der Möserstraße?

In der Xenos-Filiale an der Großen Hamkenstraße ändert sich langsam das Angebot: mehr Krimskram, weniger Nahrungsmittel. Das liegt daran, dass die Ware nicht mehr aus dem Sortiment von Xenos stammt. Nachdem Tedi Ende 2017 alle deutschen Xenos-Filialen gekauft hat, werden die aufgekauften Geschäfte seit Januar 2018 komplett mit Tedi-Ware bestückt und nach und nach umbenannt. Aufmerksame Käufer bemerken dies an den Kassenbons bei Xenos: Auf diesen ist schon der neue Eigentümer vermerkt.

Sowohl Xenos als auch Tedi gehören zu den sogenannten Billighändlern, wobei das Sortiment der aus Holland stammenden Kette Xenos als ein wenig hochwertiger galt als die Produkte, die Tedi aus Dortmund vertreibt. 2004 wurde diese gegründet und fußt auf einem Sammelsurium aus Schreibwaren, Bastelbedarf und Deko-Artikeln aus dem Non-Food-Bereich, während es bei Xenos durchaus auch Lebensmittel zu kaufen gab und, soweit es die Restbestände zulassen, auch noch gibt.

Xenos wurde 1973 in den Niederlanden gegründet, um dort Produkte aus China und Indien anzubieten. In den 1980er-Jahren ging Xenos in der niederländischen Blokker Holding auf. Diese entschied sich im Mai vergangenen Jahres, sich komplett auf die Ladenkette Blokker zu konzentrieren und alle weiteren Ketten wie Xenos oder Intertoys abzustoßen.

Doch in Osnabrück heißt Xenos noch Xenos und das wird sich wohl bis zum Herbst nicht ändern. Bis dahin, so steht es auf Plakaten im Schaufenster an der Großen Hamkenstraße, können Xenos-Gutscheine gegen Bargeld eingetauscht werden. Das geht so lange, bis Xenos-Filialen zu einer Tedi-Filiale umgebaut worden sind″, erklärt ein Sprecher von Tedi auf Anfrage. Danach können Gutscheine per Post an die Tedi-Zentrale geschickt werden, und die Kunden bekommen eine Gutschrift.

Und was wird aus den Mitarbeitern? Der Konzern macht auch auf mehrmalige Anfrage keine Angaben, was ab Herbst 2018 aus den dann zwei Tedi-Filialen an der Großen Hamkenstraße und der Möserstraße in Osnabrück wird. Fragt man aber in den Filialen selbst nach, sagen die Mitarbeiter, dass keine der Filialen aufgegeben wird und zudem alle Mitarbeiter weiter an ihren angestammten Plätzen arbeiten werden.

Bildtext:
Wie lange noch? Noch steht Xenos über dem Geschäft an der Großen Hamkenstraße.
Foto:
Corinna Berghahn
Autor:
Corinna Berghahn


Anfang der Liste Ende der Liste