User Online: 1 | Timeout: 15:35Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Stadt legt Pläne für 42 neue Wohnungen aus
Zwischenüberschrift:
Nachverdichtung schreitet voran
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Die Stadt will die Nachverdichtung bestehender Siedlungen vorantreiben. Städtebau-Fachbereitsleiter Franz Schürings und Fachdienstleiterin Andrea Knüsting stellten gleich fünf Projekte vor, die im beschleunigten Verfahren realisiert werden sollen und deren Pläne im Dominikanerkloster ausliegen oder online unter www.osnabrueck. de/ buergerbeteiligung abrufbar sind.

Insgesamt geht es um mindestens 42 Wohnungen, von der Zweizimmerwohnung bis zum Einfamilienhaus. Der Bebauungsplan 45 Blumenmorgen/ Auf dem Klee″ steht allerdings zumindest teilweise unter dem Vorbehalt, dass dort eine lokale 30-kV-Stromleitung abgebaut wird, die der Betreiber allerdings erhalten möchte. Deshalb können hier unabhängig von eventuellen Einwendungen vorerst ohnehin nur zwei von sechs neuen Einfamilienhäusern in zweiter Reihe entstehen.

Frei von einem solchen Vorbehalt ist ein Vorhaben auf der Nordseite des Nahner Wegs. Hier sind laut Bebauungsplan 634 vier neue Doppelhäuser in zweiter Reihe vorgesehen.

Die Objektgesellschaft Hof Marten plant zwischen der Bramstraße in Höhe der Einmündung Hardinghausstraße und Nette hinter Kirche und Kindergarten zehn Doppelhaushälften und ein größeres Mehrfamilienhaus mit 13 Wohnungen. Damit das so realisiert werden kann, soll das Landschaftsschutzgebiet in diesem Bereich um etwa 15 Meter verschmälert werden. Dies beträfe eine Fläche von 2050 Quadratmetern. Der Planungsbereich grenzt zudem an das Überschwemmungsgebiet der Nette. Der entsprechende Bebauungsplan 613 liegt vom 22. Mai bis 22. Juni aus.

Bereits jetzt einsehbar ist der Bebauungsplan 630 im Stadtteil Wüste. Hier möchten Investoren aus Georgsmarienhütte Garagen auf einer Fläche Am Schwanenbach zwischen der Weimarer- und der Erfurter Straße abreißen und durch ein zweigeschossiges Wohnhaus mit 2- und 4-Zimmer-Wohnungen ersetzen.

Einen konkreten Bauwunsch gibt es auch für ein Grundstück an der Moorlandstraße. Hier soll dem Eigentümer gestattet werden, wie auf den Nachbargrundstücken ein Haus in zweiter Reihe errichten zu dürfen. Dazu ist eine Änderung des Bebauungsplans 383 Moorlandstraße/ Süntelstraße erforderlich.

Bildtext:
Es soll wieder mehr gebaut werden in Osnabrück.
Foto:
dpa
Autor:
awen


Anfang der Liste Ende der Liste