User Online: 1 | Timeout: 12:29Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Frühlingsjahrmarkt mit 16 Großattraktionen
Zwischenüberschrift:
Schausteller erwarten 150 000 Besucher – Freitag ist Eröffnung
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Kick-Down, Atlantis und Scary House so heißen die neuen Attraktionen beim Osnabrücker Frühlingsjahrmarkt an der Halle Gartlage. Ein Riesenrad ist auch wieder dabei. Mitveranstalter Bernhard Kracke spricht von einem kleinen Megajahrmarkt″, der am kommenden Freitag um 15 Uhr eröffnet wird.

Traditionell sei der Frühjahrsjahrmarkt immer schwächer besucht als sein Pendant im Herbst, erklärt Kracke, Vorsitzender des Schaustellerverbandes Weser-Ems. Es habe auch schon mal einige Lücken auf dem Jahrmarktgelände gegeben. In diesem Jahr ist damit allerdings nicht zu rechnen. Mit 16 Großattraktionen darunter Neuheiten wie das High-Speed-Karussell Kick-Down und einer Vielzahl kleinerer Buden und Stände wollen die Veranstalter den Besuchern ein abwechslungsreiches Programm bieten.

Besucher, die den Nervenkitzel suchen, sind bei Kick-Down an der richtigen Adresse. Das Karussell, in Deutschland nur zweimal vorhanden, setzt auf Geschwindigkeit. Die Fahrgäste werden hier in ihren Sitzen auf einer runden Scheibe durch die Luft geschleudert. Die Auswahl bei den Fahrgeschäften sei aber vielfältig, betont Kracke: Von drei bis hundertdrei kann jeder mit.″

Neu ist beispielsweise auch das Scary House. Die Geisterbahn arbeite mit Bildschirmen und moderner Lasertechnik, so Kracke. Dagegen entführe der Irrgarten Atlantis die Besucher in eine imaginäre Unterwasserwelt. Labyrinthe werden in Osnabrück besonders gut angenommen″, erzählt er.

Natürlich gebe es auch in diesem Jahr wieder Altbewährtes. Die frisch renovierte Achterbahn darf ebenso wenig fehlen wie der Musikexpress, ein Fahrgeschäft, das insbesondere ältere Besucher anspreche, da es an die frühere Raupe erinnere. Besonders freut sich Kracke, erneut ein Riesenrad präsentieren zu dürfen.

Die Veranstalter erhoffen sich zudem, mit Aktionstagen mehr Besucher zu locken. Am Eröffnungstag sind von 15 bis 15.30 Uhr alle Karussells frei. An beiden Sonntagen sind besondere Angebote für Familien geplant. Am Montag, 19. März, findet der ON-Coupon-Tag statt: Wer am Sonntag die Coupons aus der ON ausschneidet, erhält damit am Montag Vergünstigungen. Kräftig sparen können Familien am Mittwoch, 21. März.

Damit der Jahrmarktbetrieb ohne Zwischenfälle verlaufe, gebe es eine Reihe von Sicherheitsvorkehrungen, so Gert Lindke von der Stadt Osnabrück. Das DRK sei ständig vor Ort, mit der Polizei habe man einen Sicherheitscode erarbeitet, der die Beamten im Falle eines Falles schneller zum Tatort führt. Anders als auf der Maiwoche oder dem Weihnachtsmarkt würden keine Hindernisse ausgelegt, die Fahrzeugen den Zugang auf das Gelände erschwerten. Es sei so schon schwer, die Zufahrtswege zu nutzen.

150 000 bis 200 000 Besucher erwarten die Veranstalter. Mehr als 50 Prozent kämen aus Osnabrück oder dem Osnabrücker Land, erläutert Kracke. Für ausreichend Parkplätze sei gesorgt auf der Wiese hinter der Halle Gartlage und auf dem Gelände der Firma KME.

Bildtext:
Wieder dabei beim Osnabrücker Frühlingsjahrmarkt: Aufbauarbeiten am Riesenrad.
Foto:
David Ebener
Autor:
stsi


Anfang der Liste Ende der Liste