User Online: 2 | Timeout: 11:16Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
„Maiwoche an den Stadtrand″
Zwischenüberschrift:
Leserbrief
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Zum Artikel Maiwoche endet mit Besucherrekord″ (Ausgabe vom 13. Mai).
Ein Rekord mit Schattenseiten. Zwölf Tage lang habe ich abends und nachts akustisch an der Maiwoche teilgenommen, in einer Entfernung von 2, 3 Kilometern zum Nikolaiort. Das ist ein Rekord! Es ist zwar selbstverständlich, dass es Volksfeste geben muss und viele Menschen dort ihren Spaß finden. Aber es stellt sich die Frage, ob ein großes Volksfest wie die Maiwoche unbedingt in der Mitte der Stadt stattfinden muss, weil die Maiwoche nicht nur eine erhebliche Lärmbelästigung darstellt, sondern sich auch negativ auf die Umsätze des Einzelhandels in der Innenstadt auswirkt. Dagegen stehen die zusätzlichen Einnahmen der Gastronomie, der Taxifahrer und die gestiegene Auslastung der Krankenhäuser, wie ich aus dem nächtlichen fast unaufhörlichen Martinshorngeheule auf der Strecke zu den Städtischen Kliniken schlussfolgern kann. Unter dem Strich ist aber wohl ein volkswirtschaftlicher Schaden anzunehmen. Negative Auswirkungen von Volksfesten könnten vermieden werden, wenn die Stadt einen professionellen und attraktiven Festplatz mit einem Gebäude für schlechte Witterung errichten würde. Dazu eignet sich weder die antiquierte Gartlage noch die Stadthalle, die auch zu zentral liegt und kein passendes schönes Ambiente bietet. Eine Herausforderung für unsere Stadt wäre eine neue Festival City′ außerhalb des Stadtkerns mit guter Verkehrsanbindung für Volksfeste und andere Veranstaltungen, die mit zeitgemäßer Architektur und Freiflächengestaltung den Zeitgeschmack treffen müsste und nicht nur Gäste aus Osnabrück, sondern auch aus umliegenden Städten anlocken könnte. Dann hätten wir Ruhe in der Innenstadt und einen idealen Ort für die Partygänger.″

Bildtext:
In der Mitte der Stadt wird die Maiwoche gefeiert.
Autor:
Frank Krätzig


Anfang der Liste Ende der Liste