User Online: 2 | Timeout: 12:03Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Bürgerverein: Weiter "Nein"
Zwischenüberschrift:
Acht Fragen an die Stadtverwaltung wegen des Uni-Standortes
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Bürgerverein: Weiter " Nein" - Acht Fragen an die Stadtverwaltung wegen des Uni-Standortes

In einer Pressekonferenz wiederholte gestern der Vorsitzende des Bürgervereins Nordwest, Ratsherr Carl Möller, das strikte Nein, das der Vorstand bereits am Dienstag zu den Universitätsbauplänen am Westerberg ausgesprochen hatte (siehe Neue OZ vom 13.10.). Möller nahm gestern Stellung zu der Erklärung von Oberstadtdirektor Fischer gelegentlich des Besuches des Niedersächsischen Kultusministers. Oberstadtdirektor hatte dabei erklärt: " Von der Stadt Osnabrück sind in der Frage des Standortes des Verfügungszentrums keine Schwierigkeiten zu erwarten, da sie ebenfalls den vom Gründungsausschuß vorgesehenen Standort Westerberg akzeptiert hatte.
Bürgervereinsvorsitzender Möller stellte gestern in der Pressekonferenz folgende Fragen:
1. Welche Fakten liegen neben der persönlichen Meinung des Oberstadtdirektors dieser Aussage zugrunde?
2. Wodurch sind die in der öffentlichen Ratssitzung vom 28.9.1971 von mehreren Sprechern vorgetragenen ernsten Bedenken gegen den Bebauungsplan 153 ausgeräumt (siehe Protokoll der Ratssitzung)?
3. Woraus schließt der Oberstadtdirektor, daß die von der CDU in den Presseerklärungen vom 24. April 1971 (Uni nicht zum Westerberg) und vom 22. Mai 1971 (CDU gegen Eingriffe in den Westerbergbereich) vertretenen Standpunkte heute nicht mehr Ansicht der CDU darstellen?
4. Sind dem Oberstadtdirektor die Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange und anderer gemeinnütziger Institutionen zur Wahrnehmung kommunaler Interessen zum Bebauungsplan 153 bekannt?
5. Glaubt der Oberstadtdirektor, daß sich der Rat vor der Kenntnisnahme der im Auslegungsverfahren vorgetragenen Bedenken und Anregungen bereits eine endgültige Meinung gebildet hat und diese gegebenenfalls auch durch ernsthaft vorgetragene Bedenken nicht beeinflußt werden kann?
6. Glaubt die Verwaltung, daß in der Zeit zwischen einem eventuell positiven Ratsbeschluß über den Änderungsvorschlag zum Bebauungsplan 153 bis zum Beginn des Wintersemesters 1972/ 73 das vom Gründungsausschuß für erforderlich gehaltene allgemeine Verfügungszentrum komplett erstellt werden kann?
7. Gibt es andere Möglichkeiten, die für den Universitätsbeginn zum Wintersemester 1972/ 73 erforderlichen Räume auf andere Weise oder an einem anderen Ort rechtzeitig bereitzustellen?
Glaubt die Verwaltung, daß es richtig und sinnvoll ist, den Standort für ein Verfügungszentrum unabhängig von den Überlegungen für den Uni-Standort festzulegen?


Anfang der Liste Ende der Liste