User Online: 1 | Timeout: 11:39Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Voxtrup macht Kinder für die Schule fit
Zwischenüberschrift:
Zusammenarbeit vereinbart
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Die Grundschulen und Kindergärten in Voxtrup wollen es amtlich werden lassen. Schon seit mehreren Jahren bereiten sie gemeinsam die angehenden i-Männchen in den Kindergärten auf das Schulleben vor. Das wollen sie jetzt in einem Vertrag besiegeln.
Jedes Jahr übernehmen Drittklässler aus der Sankt-Antonius-Schule und der Astrid-Lindgren-Schule Patenschaften für ein angehendes Schulkind in einem der drei Voxtruper Kindergärten. Die Kindergartenkinder kommen zu ihren Paten in die Schule, basteln oder frühstücken mit ihnen. So bereiten die größeren Kinder die kleineren darauf vor, was sie nach den Sommerferien erwartet.
Auch nach der Einschulung blieben die Patenschaften erst einmal bestehen, erklärt Gabriele Dörenkämper, Leiterin der Sankt-Antonius-Schule. Dann kommen die Kleinen sich nicht so verloren vor.″ Aber auch die Eltern sollen dabei helfen, den Nachwuchs für das Schulleben fit zu machen.
Sie bekommen ein Merkblatt, auf dem steht, was ihre Kinder können sollten, wenn sie in die Schule kommen. Wir erwarten von den Eltern, dass sie sie in ihrem Entwicklungsprozess unterstützen″, sagt Gabriele Dörenkämper. Dazu gehören soziale Kompetenzen, wie etwa, dass die Kinder warten, bis sie an der Reihe sind, oder in einer Gruppe spielen können. Auch motorische Fähigkeiten wie der Umgang mit einer Schere oder das Schnürsenkelbinden gehören dazu.
Die Zusammenarbeit der Grundschulen und Kindergärten ist über die Jahre immer intensiver geworden. Nun wollen sie, was sie seit Jahren machen, schriftlich festhalten. So haben alle Beteiligten eine Hilfe und Richtlinien in der Hand″, sagt Schulleiterin Dörenkämper.
Außer den beiden Schulen unterschreiben der evangelische Kindergarten Margareten sowie die katholischen Kindergärten Sankt Antonius und Sankt Christoph das Abkommen.
Autor:
rei


Anfang der Liste Ende der Liste