User Online: 1 | Timeout: 10:07Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Anwohner ärgern sich über Haltestelle
Zwischenüberschrift:
Lösung schafft „unhaltbare Situation″
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Eine noch provisorische Bushaltestelle an der Osnabrücker Caprivistraße sorgt bei Anwohnern für Missstimmung. Sie kritisieren, dass die Stadtwerke ihr Versprechen, auch Alternativstandorte zu prüfen, nicht eingehalten hätten.
Im Bürgerforum Westerberg, Weststadt, teilte Fachdienstleiter Jürgen Schmidt jetzt mit, dass voraussichtlich im Frühjahr die Bushaltestelle stadteinwärts in Höhe der Einmündung Sophie-Charlotte-Straße dauerhaft hergerichtet werden solle. Der Standort sei im Stadtentwicklungsausschuss entschieden worden, in der kommenden Sitzung werde dort das Haltestellenprogramm allerdings noch einmal Thema sein.
Mittlerweile wurden in dem Bereich vorbereitende Arbeiten durchgeführt, womit, so die Vermutung eines Anwohners, offenbar Fakten geschaffen″ werden sollten. Denn in früheren Informationsveranstaltungen habe es die Zusage gegeben, auch andere Standorte in Betracht zu ziehen. Eine Alternative sei, die Haltestelle weiter stadteinwärts etwa in Höhe der Einmündung Friedrichstraße zu verlegen. Die derzeitige Lösung schaffe eine unhaltbare Situation″, sagte der Anwohner. Die Taktzeiten seien dichter als von den Stadtwerken ursprünglich angegeben. Dazu würden entgegen früheren Zusicherungen nun doch Gelenkbusse eingesetzt. Seit dem Einrichten der Haltestelle sei der Bereich zudem stark verschmutzt.
Parksituation
Auch die Parksituation einiger Bereiche am Westerberg war Thema im Bürgerforum. Dies betraf insbesondere die obere Wilhelmstraße. Hier würden zunehmend Autos abgestellt, seitdem das Klinikum Osnabrück Gebühren für seine Parkplätze verlange. Grundsätzlich sei das Parken aufgrund der ausreichenden Straßenbreite in der Wilhelmstraße möglich, sagte Schmidt.
Umgesetzt werde nun aber ein absolutes Halteverbot zwischen Glascontainer und Wendehammer, um dort Verkehrsbehinderungen auszuschließen.
Autor:
hmd


Anfang der Liste Ende der Liste