User Online: 1 | Timeout: 05:17Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Zum Geburtstag gibt′s jetzt endlich Farbe
Zwischenüberschrift:
Lehrlinge restaurieren alte Pumpe
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Der Nicker″ benötigt einen neuen Anstrich. Schon Ende 2006 bemängelte Stadtbaurat Wolfgang Griesert: Keiner hat sich mal eines Pottes Farbe bemächtigt.″ Seit kurzem ist ein Gerüst am Nicker″ angebracht. Denn jetzt begann die Restaurierung der Pferdekopfpumpe am Stresemannplatz.
Ein Gedicht hängte ein unbekannter Anwohner an das Industriedenkmal kurz vor seinem Geburtstag im letzten Jahr. So wurden die Stadt und die Öffentlichkeit auf den schlechten Zustand aufmerksam. In den Versen bemängelte der Bürger den arg ramponierten und verrosteten Zustand: Auch Farbe hast du nie gesehen. Findet die Ratsfraktion dich so noch schön? Ich hoffe, du erhältst bald ein neues Farbenkleid, dann tust du mir nicht mehr so leid″, dichtete er.
Eigentümer des Nickers″ ist die Stadt. Die hat jetzt eine Lösung gefunden: Lehrlinge restaurieren das gute Stück. Die Malerinnung Osnabrück koordiniert das Projekt, denn die Auszubildenden stammen aus verschiedenen Betrieben. Da sie an einem konkreten Projekt arbeiten, können sie sich leicht damit identizieren. So können sie stolz sein, wenn sie dort vorbeifahren″, sagte Wolfgang Griesert. Das bleihaltige Material sorgt zusätzlich für eine Herausforderung.
Die Lehrlinge haben den Nicker″ bereits mit Sand gestrahlt″, berichtete Stefan Schmidtwilken von den laufenden Arbeiten. Aus seinem Malerbetrieb stammen einige der Auszubildenden. Die Farbe ist also bereits herunter, als Nächstes steht die Grundierung an. Anschließend müssen wir zweimal lackieren″, sagte Schmidtwilken. Auf diese Weise soll der Nicker″ endgültig frei von Rost sein.
Die Ölfördereinrichtung war bereits 1977 aus Anlass der Emslandwochen am Stresemannplatz aufgestellt worden; gestiftet von der Industrie- und Handelskammer. Dort stand der Nicker″ fortan, keiner kümmerte sich um ihn, und er vorrostete langsam, aber sicher. 2002 dachte die Verwaltung darüber nach, den Nicker″ in den Hasepark umzusiedeln stattdessen entschied man sich für eine Restaurierung.
Nachträglich zu seinem 30. Geburtstag erhält der Nicker″ also noch ein Geschenk: ein komplett neues Gesicht. In wenigen Wochen soll die Restauration abgeschlossen sein″, sagte Stefan Schmidtwilken. Dann kann sich auch der Anwohner endlich freuen, der dem Denkmal einst so liebevolle Zeilen geschrieben hatte.

Bildtext:
Die Farbe ist schon ab: Die Pferdekopfpumpe am Stresemannplatz wird restauriert.
Foto:
Klaus Lindemann
Autor:
lud


Anfang der Liste Ende der Liste