User Online: 1 | Timeout: 23:41Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Osnabrück verzeichnet Einwohnerrekord
Zwischenüberschrift:
Bewohner der Friedensstadt sind jünger als der Bundesdurchschnitt
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
168 507 Menschen lebten am 31. Dezember 2017 in Osnabrück und damit so viele wie noch nie zuvor.

Osnabrück. Der Einwohnerrekord geht aus Zahlen des Teams Strategische Stadtentwicklung und Statistik der Stadt hervor. Ein Jahr zuvor hatten den Angaben zufolge 168 145 Menschen ihren Hauptwohnsitz in Osnabrück gehabt.

2017 verzeichnete die Stadt erneut mehr Geburten als Sterbefälle. 1648 Kinder kamen zur Welt, die auch in Osnabrück gemeldet sind, 1603 Männer und Frauen starben.

Mit Ausnahme der Jahre 1999 und 2016 hatte es seit 1980 stets mehr Sterbefälle als Geburten gegeben. 2013 lag die Zahl der Gestorbenen beispielsweise um 264 höher als die der Neugeborenen das stellt den bislang größten Unterschied in diesem Jahrtausend dar, teilte die Stadt mit.

Das Durchschnittsalter aller Osnabrücker liegt bei 42, 05 Jahren und damit mehr als zwei Jahre unter dem Altersschnitt der Deutschen, den das Statistische Bundesamt für das Jahr 2015 ermittelte. Dass die Osnabrücker im Durchschnitt jünger werden, ist durchaus ein Trend. Das hat einerseits mit dem Zuzug aus dem europäischen Ausland und von Flüchtlingen zu tun, andererseits aber auch damit, dass die Stadt für junge Familien attraktiver wird, zum Beispiel durch Kulturangebote″, wird Frank Westholt vom Team Strategische Stadtentwicklung und Statistik in der Mitteilung zitiert.

Der Stadtteil Wüste bleibt mit 14 934 Einwohnern der bevölkerungsreichste der Stadt. Es folgen die Stadtteile Schölerberg und Schinkel. Zudem leben in Osnabrück deutlich mehr Frauen und Mädchen (86 378) als Männer und Jungen (82 129). Knapp die Hälfte aller Einwohner Osnabrücks ist ledig (82 708). Insgesamt gibt es in der Friedensstadt 87 707 Haushalte.

Die Statistiker gehen davon aus, dass Osnabrück weiter wachsen wird. Die aktuelle Bevölkerungsprognose rechnet mit 172 711 Bürgern mit Erstwohnsitz bis 2030. Weil Wohnraum schon jetzt knapp ist und immer teurer wird, sollen bis 2020 3000 neue Wohnungen entstehen.

Mehr aus Osnabrück und seinen Stadtteilen auf noz.de/ os

Bildtext:
168 507 Menschen mit Erstwohnsitz: Osnabrück hat Ende 2017 einen Einwohnerrekord verzeichnet.
Foto:
Michael Gründel
Autor:
Jörg Sanders


Anfang der Liste Ende der Liste