User Online: 1 | Timeout: 17:36Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Lernspaß mit vier bunten Saiten
Zwischenüberschrift:
Egerland-Stiftung finanziert Anschaffung von Ukulelen an der Lüstringer Bergschule
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Die Lüstringer Bergschule hat seit diesem Schuljahr eine besondere Musik-AG. Jeden Dienstagnachmittag lernen zwölf Kinder der ersten bis vierten Klasse den Umgang mit der Ukulele.

Osnabrück. Förderschullehrer Konrad Heidrich brachte die Idee von einer Fortbildung mit. Der Vorteil ist, dass die Kinder schnell zum Spielen kommen″, erklärt er. Schulleiter Martin Schybeck war von dem Vorschlag seines Kollegen sofort angetan.

Wir hoffen, dass es eine Bereicherung für die Schule darstellt. Außerdem ist es eine Chance, ein kleines Schulorchester aufzubauen″, sagt Heidrich. Die Musik-AG ist eine von mehreren neuen Angeboten der Förderschule, seitdem diese eine Ganztagsbetreuung anbietet. Musik fördert Kinder mit Sprachproblemen in unterschiedlichen Bereichen″, sagt Schybeck und erklärt: Die Kinder erhalten Selbstbewusstsein, schulen ihr Gehör, und auch Rhythmusgefühl ist wichtig für die Sprachentwicklung.″

Bislang konnten Schüler die Blockflöte lernen. Doch zu Blockflöten finden nur wenige Kinder einen Zugang″, sagt Konrektorin Annette Groneick. Bei der Ukulele hatten wir jedoch das Gefühl, dass wir jedes Kind daran heranführen können.″

Das Besondere ist die Besaitung. Die von der Schule verwendeten Instrumente haben Saiten in den Farben Grün, Rot, Gelb und Blau. Durch die Einfärbung der Saiten ist die Orientierung für die Kinder einfacher, und sie lernen schneller″, sagt Heidrich.

Anna aus der 3a ist von der neuen Musik-AG jedenfalls begeistert: Ich finde die Ukulele gut und wünsche mir jetzt auch eine vom Weihnachtsmann.″

Ohne finanzielle Hilfe wäre dieses Angebot für die Kinder jedoch nicht möglich gewesen. Der Etat der Schule ist nicht so üppig″, sagt der Schulleiter Schybeck. Es wurden 20 Ukulelen gekauft, und jedes Instrument kostet ungefähr 40 Euro″, ergänzt Heidrich. Außerdem mussten Lehrbücher und die Spezialsaiten für die Ukulelen angeschafft werden.

Da eine Finanzierung aus Mitteln der Schule nicht möglich war, wurde ein Sponsor benötigt. Einen Tag nach meiner Fortbildung habe ich begonnen, das anzuleiern″, erzählt Heidrich. Gemeinsam mit Konrektorin Groneick kam er auf die Idee, die Egerland-Stiftung anzusprechen. Mit Erfolg. Wir haben ziemlich schnell entschieden, das Projekt zu unterstützen″, sagt Dorit Schleissing, die Projektkoordinatorin der Stiftung. Das Geld ist hier gut angelegt. Damit können Kinder an Kultur herangeführt werden, und vielleicht eröffnen sich für sie neue Möglichkeiten.″ Insgesamt stellte die Egerland-Stfitung der Schule 1920 Euro zur Verfügung. Von dem Geld konnten zusätzlich noch ein Keyboard und ein Schlagzeug für die Musik-AG gekauft werden.

Bildtext:
Farbige Saiten haben die von Musiklehrer Konrad Heidrich in der AG verwendeten Ukulelen. Das erleichtert den Kindern der Lüstringer Bergschule das Erlernen des Instruments.

Foto:
Gert Westdörp
Autor:
Christian Hehemann


Anfang der Liste Ende der Liste