User Online: 1 | Timeout: 16:50Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Centerentwickler hält an „Oskar″ fest
Zwischenüberschrift:
Unibail Rodamco verkauft kleine Immobilien, Osnabrück soll aber nicht dabei sein
Artikel:
Kleinbild
 
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Centerentwickler Unibail Rodamco hat angekündigt, sein Europa-Geschäft neu aufzustellen und kleinere Immobilien zu verkaufen. Osnabrück ist davon angeblich nicht betroffen.

Das Einkaufszentrum am Neumarkt in Osnabrück (Arbeitstitel: Oskar) spiele auch weiterhin eine bedeutende Rolle″ in den Planungen von Unibail-Rodamco Germany, teilte Unternehmenssprecher Julian Kalcher auf Anfrage unserer Redaktion mit. Diese Tatsache ändere sich nicht durch die Akquisition der Westfield Corporation durch Unibail-Rodamco.

Der französische Immobilienkonzern plant den Kauf des australischen Konkurrenten Westfield Corporation für 15, 8 Milliarden US-Dollar (13, 4 Mrd. Euro). Es wäre die größte Übernahme in der Region Asien/ Pazifik in diesem Jahr und die größte in Australien überhaupt. Das Management beider Unternehmen empfiehlt den Zusammenschluss. Gemeinsam kommen die Immobilienunternehmen auf einen Marktwert von 61, 6 Milliarden Euro. Westfield hat seinen Sitz in Sydney, ist aber vor allem auch auf dem US-Markt und in Großbritannien aktiv.

Weltweit gibt es eine Übernahmewelle bei Shoppingcenter-Betreibern, weil das traditionelle Einzelhandelsgeschäft unter dem zunehmenden Onlinehandel leidet. Einzelhändler reagieren vermehrt mit der Schließung von Läden und üben so auf die Besitzer Druck aus, Leerstände zu füllen und in Shoppingcenter neu zu investieren.

Wie die Deutsche Presseagentur (dpa) weiter berichtet, bereinigt Unibail-Rodamco derzeit sein Europa-Portfolio mit dem Verkauf von kleineren und weniger wichtigen Immobilien und reinvestiert in größere Shoppingcenter. Das Osnabrücker Projekt Oskar″ gehört mit einer geplanten Verkaufsfläche von 16 500 Quadratmetern zur Kategorie der kleinen Center, ist aber nach Unternehmensangaben nicht Teil dieser Überlegungen.

Wie auch in der Vergangenheit immer betont worden ist, hält das Unternehmen unverändert an der Realisierung des Projekts in Osnabrück fest″, so der Sprecher. Unibail-Rodamco entwickele die Detailpläne im laufenden Projekt kontinuierlich weiter, um den sich ständig wandelnden Bedürfnissen von Besuchern und Mietern optimal zu begegnen. Die grundlegende Planung entspreche dabei noch immer der ursprünglichen Vision. Wir haben uns bisher stets vertragstreu verhalten und respektieren sämtliche Vereinbarungen, die wir mit der Stadt Osnabrück getroffen haben″, so der Sprecher. Unibail-Rodamco ist nach wie vor überzeugt, das Oskar zu einem erfolgreichen Standort und einem Gewinn für die Stadt Osnabrück zu entwickeln.″

Baubeginn für das Einkaufszentrum am Neumarkt sollte ursprünglich 2015 sein. Das Center wurde bislang nicht realisiert, weil es mit Sinn-Leffers erst einen Ankermieter gibt.

Bildtext:
Neumarkt Osnabrück.

Foto:
Gert Westdörp
Autor:
hin/dpa


Anfang der Liste Ende der Liste