User Online: 1 | Timeout: 05:41Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
So soll der Neubau gegenüber der Johanniskirche aussehen
Zwischenüberschrift:
Bebauungsplan liegt ab heute öffentlich aus
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Genau gegenüber der Johanniskirche will das Stephanswerk einen modernen Neubau mit sozialen Einrichtungen errichten. In einem beschleunigten Verfahren hat die Stadt eine Änderung des Bebauungsplans Nr. 626 auf den Weg gebracht.

Jonathans Laden und die Fahrradwerkstatt der Möwe waren bis zu ihrem Umzug zwei Häuser weiter an der Johannisstraße 89a untergebracht. Schon eine ganze Weile steht der eingeschossige Flachbau aus den Nachkriegsjahren leer. Auf seiner Grundfläche und dem Nachbargrundstück soll der Neubau entstehen, bei dessen Proportionen sich die Planer an den Nachbargebäuden orientiert haben. Im Entwurf für den Bebauungsplan wird denn auch keine Geschosszahl vorgeschrieben, sondern eine Gebäudehöhe von maximal 78, 5 Metern über Normalnull.

Es handelt sich um einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan. Bei diesem Verfahren reicht der Bauträger einen konkreten Entwurf ein, über den der Rat am Ende entscheidet. Sehr konkret sind deshalb auch die anderen Festlegungen. So soll das Flachdach, für das sich die Planer entschieden haben, begrünt werden, um einen Beitrag zur Verbesserung des Stadtklimas zu leisten. Erhalten bleibt auf jeden Fall der Rad- und Fußweg, der von der Johannisstraße über das Baugrundstück zur Kommenderiestraße führt. Er müsste allerdings um ein paar Meter nach Süden verschwenkt werden, um eine bessere Ausnutzung der Fläche zu ermöglichen.

Das Stephanswerk errichtet das Gebäude im Auftrag des Bistums und des Bischöflichen Stuhls. In die unteren Etagen werden soziale Einrichtungen ziehen, oben ist Platz für Wohngruppen, etwa für Studenten oder ältere Menschen. Mit den Abriss- und Bauarbeiten soll im kommenden Jahr begonnen werden.

Bürgerbeteiligung: Von heute an bis einschließlich zum 19. Januar liegt der Bebauungsplan Nr. 626 („ Westlich Johanniskirche″) im Fachbereich Städtebau, Hasemauer 1, öffentlich aus. Im Internet informiert die Stadt unter osnabrueck.de/ wohnen. Während des Zeitraums besteht Gelegenheit, Stellungnahmen und Änderungsvorschläge schriftlich oder per Mail abzugeben, die den Planern und Politikern im weiteren Verfahren vorgelegt werden.

Bildtext:
Moderne Formen, angepasste Proportionen: In den Neubau an der Osnabrücker Johannisstraße (Ansicht von Osten) werden soziale Einrichtungen ziehen. Außerdem ist Platz für Wohngruppen. Zeichnung: Stephanswerk,

Steht schon lange Zeit leer: Dieses Gebäude soll demnächst abgerissen werden.

Foto:
Cornelia Achenbach
Autor:
rll


Anfang der Liste Ende der Liste