User Online: 1 | Timeout: 15:36Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Besser Deutsch lernen im Zoo
Zwischenüberschrift:
10 500-Euro-Spende der Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück/ Georgsmarienhütte. Aufgeregtes Getuschel herrschte jetzt im Zoo. Kinder der Michaelisschule Oesede durften in das Tapirgehege und dem kleinen Mateo ganz schön nahe kommen. Seelenruhig ließ er sich von den Grundschülern streicheln und mit Möhren und Bananen füttern.

Die Kuscheleinheiten mit dem Tapirbaby verdankten die Kinder der Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte. Diese überreichte dem Zoo einen Spendenbetrag in Höhe von 10 500 Euro, mit dem sie schon zum sechsten Mal das Sprachprojekt Deutsch lernen im Zoo″ unterstützt. Mit unserer Stiftung fördern wir Kinder und Jugendliche bei einem guten Start ins Leben. Dazu ist es natürlich wichtig, auch gut sprechen, lesen und schreiben zu können″, sagte Stiftungsvertreterin Heike Siebert. Zusätzlich werden weitere 4750 Euro aus dem diesjährigen Zoo-Lauf, den die Stiftung ebenfalls unterstützt, in das Sprachprojekt investiert.

Das Sprachförderungsprojekt gibt es seit 2009. Grundschulkindern aus Osnabrück und Umgebung werden während einer Führung durch den Tierpark spielerisch Begriffe beigebracht. Die Schüler sollen zu Anfang die Tiere beschreiben. Beispielsweise, ob sie groß oder klein sind oder welche Farbe sie haben″, beschrieb Zoopädagogin Katja Lammers der Vorgehen. Dabei werde darauf geachtet, dass alle Kinder sich trauen, etwas zu sagen. Das geschehe aber meistens schon von ganz alleine: Die Schüler sind von den Tieren so fasziniert, dass sie selbst anfangen zu erklären, was sie sehen.″ Im Anschluss an den Zoobesuch arbeiten die Lehrer in den Schulen die Themen im Unterricht durch Aufsätze, Lückentexte, Kollagen oder Theaterstücke nach.

Wir freuen uns sehr, dass wir an dem Projekt teilnehmen dürfen″, sagte Gabriele Lumme, Lehrerin der Michaelisschule Oesede. Zwei Kinder in meiner Klasse können nicht so gut Deutsch sprechen, aber durch den Besuch können sie jetzt schon Tiernamen oder Farben sagen.″

Das Projekt richte sich überwiegend an Schulen, die einen großen Anteil an Kindern mit Migrationshintergrund oder aus finanzschwachen Familien haben.

Wir möchten auch Kindern einen Zoobesuch ermöglichen, deren Eltern sich das sonst nicht leisten können″, sagte Zoopräsident Reinhard Sliwka. Er freue sich besonders über die erneute Unterstützung. Dank der Stiftung kann der Zoo mit diesem Projekt seiner Aufgabe als Bildungseinrichtung noch stärker nachgehen.″

Als Dankeschön schenkte der Zoo der Stiftung die Patenschaft für den im September geborenen Mateo.

Bildtetxt:
Tapirbaby Mateo genoss die Aufmerksamkeit, die ihm neben Streicheleinheiten auch etwas zum Knabbern einbrachte.

Foto:
Katja Steinkamp
Autor:
Katja Steinkamp


Anfang der Liste Ende der Liste