User Online: 1 | Timeout: 06:20Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Neustart am Heger-Tor-Wall
Zwischenüberschrift:
Wo buw-Gründer Karsten Wulf seine Millionen arbeiten lässt
Artikel:
Kleinbild
 
Kleinbild
 
Kleinbild
 
Kleinbild
Originaltext:
Nein, Karsten Wulf ist nicht der Typ, der sich auf seinen selbst verdienten Millionen ausruht. Der 46-jährige buw-Gründer startet eine zweite Unternehmerkarriere. Sitz seiner Firma zwei.7″ ist ein markanter Neubau neben dem Nussbaum-Haus am Heger-Tor-Wall.

Osnabrück. Karsten Wulf und Jens Bormann zwei Unternehmer, die Osnabrücker Wirtschaftsgeschichte geschrieben haben. Als Studenten gründeten sie ein Callcenter unter dem Namen buw, der schlicht für Bormann und Wulf steht. Das Unternehmen nahm einen kometenhaften Aufstieg, und die Gründer wurden als Musterbeispiel für Mut, Kreativität und Innovationsfreude mit Lob und Preisen überschüttet. 2016 verkauften die beiden ihr Baby buw nach reiflicher Überlegung und begleitet von großem Trennungsschmerz an den amerikanischen Konzern Covergys. Der Preis: 125 Millionen Euro.

Bormann und Wulf gehen seither geschäftlich getrennte Wege, die sich aber immer mal wieder kreuzen, wie Karsten Wulf sagt. Bormann hat die Muuuh GmbH″ gegründet, und Wulf steht als geschäftsführender Gesellschafter an der Spitze einer Holding unter dem erklärungsbedürftigen Namen zwei.7″ (ausgesprochen: zwei Punkt sieben). Sitz der Holding ist ein kantiger Neubau am Heger-Tor-Wall 26 neben der Villa Schlikker. Heute feiert Wulf mit vielen Gästen die Eröffnung des Firmengebäudes.

Das Architekturbüro AGN hat es entworfen und gebaut, Wulf mietet es. Das Haus verbindet Kunst und Kommerz: Die Kunst findet im Erdgeschoss statt, wo Silke Wulf die Galerie W.″ eröffnet, die oberen Geschosse gehören dem Kommerz. Unter dem Dach der Holding zwei.7″ arbeiten drei Gesellschaften eine für das Immobiliengeschäft, eine für Unternehmensbeteiligungen und eine für Vermögensverwaltung. Wulf will damit das unternehmerische Risiko verteilen, also nicht alle Eier in einen Korb legen″.

Das Immobilienmanagement übernimmt Jörg Henscheid, der früher bei buw für Immobilienmanagement zuständig war. Die zwei.7 Real Estate Holding GmbH″ investiert in Immobilien in mittelgroßen Städten Deutschlands und vermietet sie. Zurzeit werden Projekte am Rheinufer in Bonn und auf Sylt entwickelt. Die Beteiligungsgesellschaft zwei.7 Ventures GmbH″ übernimmt Olaf Bock aus Köln, mit dem Wulf seit Jahren eng zusammenarbeitet. Die Unternehmensbeteiligungen seien breit gestreut und nicht auf bestimmte Branchen konzentriert, sagt Wulf. Wir schauen auf mittelständische Unternehmen, die wir mit unserem Know-how, unserer unternehmerischen Expertise und mit Geld voranbringen können.″ Dabei arbeite er viel mit Jens Bormann zusammen. Wulf: Wenn wir nach einer Stunde glauben, dass wir ein Unternehmen zum Leuchten bringen können, dann machen wir was.″

Das Leuchten das ist ein wesentliches Element der Unternehmenskultur und Kern des Namens zwei.7″. Während eines Familienurlaubs in der Antarktis 2016 war Wulf fasziniert vom blauen Licht der Eisberge, das entsteht, wenn Sonnenlicht auf das Eis trifft. In diesem blauen Licht fasste er den Entschluss, buw zu verkaufen. Und dieses blaue Licht interpretierte Wulf auch physikalisch: Die beim Eisleuchten freigesetzte Energie besitzt einen Messwert von 2, 7 Elektronenvolt, was zum Namen der neuen Gesellschaft wurde. Genauso wie das Sonnenlicht, das Eis zum Leuchten bringt, möchte zwei.7 Werte zum Leuchten bringen und damit überzeugen″, heißt es auf der Homepage.

Acht Mitarbeiter werden zum Start in dem exklusiven Haus am Heger Tor Wall arbeiten, am Ende sollen es 15 bis 20 sein, wie Wulf sagt. Ihnen steht im Untergeschoss eine Fitnesszone mit Sportgeräten, Küche und einem Yogaraum zur Verfügung. Nichts ist dem Zufall überlassen. Eine Innenarchitektin erstellte auf der Grundlage einer Mitarbeiterbefragung eine Persönlichkeitsstudie und stimmte darauf die Beleuchtung ab. Die Sportecke ist deshalb in frisches Grün getaucht, die Küche leuchtet in Sonnenblumengelb, und der umglaste Yogaraum strahlt weiches Violett aus.

Die Etagen 1 und 2 beherbergen die Büros ohne Wände, dafür mit Sitzecken und großzügiger Terrasse für Konferenzen unter freiem Himmel. Auch das Obergeschoss ist quasi von einer Terrasse umgeben. Das Zentrum der Dachetage aber bildet eine hochwertige Küche für gemeinsame Kochaktionen. Darin spiegelt sich auch eine Leidenschaft des Gesellschafters wider: Ich koche sehr gern″, sagt Wulf.

Ein technischer Clou verbirgt sich unter dem Pflaster des Hinterhofes, wo laut Baurecht 14 Parkplätze zur Verfügung stehen müssen. Weil der Platz ebenerdig nicht reicht, lassen sich vier Stellplätze absenken, und die Autos verschwinden unter der Erdoberfläche.

Ein Themen-Spezial zur regionalen Wirtschaft finden Sie unter noz.de/ wirtschaftosel

Bildtexte:
Markanter Neubau am Heger-Tor-Wall: Karsten Wulf steht am Fenster seines neuen Firmendomizils.
Karsten Wulf möchte Firmen zum Leuchten″ bringen.
buw-Gründer Karsten Wulf hat eine neue Firma: zwei.7 Holding GmbH″. Der Sitz ist einem Neubau neben dem Kulturgeschichtlichen Museum am Heger-Tor-Wall 26.
Der Firmensitz von zwei.7 Holding GmbH″ am Heger-Tor-Wall.
Karsten Wulf auf der Konferenz-Terrasse.
Fotos:
Michael Gründel
Autor:
Wilfried Hinrichs


Anfang der Liste Ende der Liste