User Online: 1 | Timeout: 11:28Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Hellern: Bald längere Wege zum Bäcker
Zwischenüberschrift:
Wellmann zieht im November um
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Frische Brötchen von Wellmann sind in Hellern beliebt. Aber im November zieht die Bäckereifiliale um in die Blankenburg, das neue Center im früheren Baumarkt Bahr. Für viele Helleraner bedeutet das einen 600 Meter längeren Weg. Ulrich Hasskamp von Helfen in Hellern″ sorgt sich um den Ortskern.

Osnabrück. Wir schließen nicht, wir ziehen um″, betont Johann Külkens, der Inhaber der Bäckerei Wellmann, von der Lengericher Landstraße 17 an die Lengericher Landstraße 2″. Külkens ist der Mann, der den leer stehenden Baumarkt zu neuem Leben erweckt mit einem Rewe-Lebensmittelmarkt, einer Filiale der Drogeriekette dm und dem Textilgeschäft Ernsting′s Family. Die Bäckereifiliale werde am neuen Standort W-Lan und mehr Parkplätze haben, die Kunden könnten dort in einem hübschen Café frühstücken oder sich zum Kaffeetrinken treffen.

Gegen das neue Zentrum hat Ulrich Hasskamp, der Vorsitzende von Helfen in Hellern″, nichts einzuwenden. Ihn stören allerdings die längeren Wege, die viele Bewohner des Stadtteils demnächst auf sich nehmen müssen, wenn sie Brot, Brötchen oder Kuchen kaufen wollen. Gerade älteren Bewohnern und Behinderten falle das schwer, meint der ehrenamtliche Helfer, und davon gebe es in Hellern viele.

Hasskamp fürchtet, dass es durch den Fortzug der Bäckereifiliale weniger Laufkundschaft im Ortskern von Hellern geben könnte. Und damit könnte auch für andere Geschäfte die Luft dünner werden. Gemeint sind die Fleischerei Mandel, die Töpfer-Apotheke und die Sparkasse.

Johann Külkens glaubt das nicht. Der Ortskern von Hellern werde auch ohne die Bäckereifiliale von Wellmann eine interessante Lage bleiben. Sein Unternehmen bleibe ja in Reichweite, zudem werde der Standort bei Aldi an der Hans-Wunderlich-Straße aufgefrischt. Der Discounter will das Gebäude dort abreißen und komplett neu errichten. Drei Filialen in so enger Nachbarschaft machten keinen Sinn, gibt Külkens zu bedenken.

Neben Wellmann ist in Hellern auch die Bäckerei Brinkhege vertreten, die ihr Geschäft bei Edeka Neukauf an der Töpferstraße betreibt 400 Meter vom Ortskern entfernt und damit etwas näher als das neue Blankenburg-Center. Ulrich Hasskamp hofft aber, dass eine andere Bäckerei in das Ladenlokal an der Kreuzung im Ortskern zieht. Und dass es keine Vertragsklauseln gibt, die eine solche Lösung verhindern.

Mehr aus Osnabrück und den Stadtteilen auf noz.de/ os

Bildtext:
Die Bäckereifiliale Wellmann in Hellern zieht in das ehemalige Bahr-Gebäude um. Im Stadtteil gibt es Befürchtungen, dass weitere Geschäfte aus dem Ortskern verschwinden könnten.
Foto:
Michael Gründel
Autor:
Rainer Lahmann-Lammert


Anfang der Liste Ende der Liste