User Online: 1 | Timeout: 11:36Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Rekordspende: 20 000 Euro für Löwen im Zoo Osnabrück
Zwischenüberschrift:
Stiftung Pro Kreatur beteiligt sich am Ausbau des Geheges
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Mit 20 000 Euro beteiligt sich die Stiftung Pro Kreatur am Ausbau der Löwenanlage im Zoo Osnabrück. Es ist die bislang größte Einzelspende an den Promi-Förderverein Löwen für Löwen″, der seinem Fundraising-Ziel damit schneller näherkommt als gedacht.

In der Vergangenheit hatte die 2001 von Kirsten und Axel Ziemek in Melle gegründete Stiftung Pro Kreatur regelmäßig ein vom Zoo unterstütztes Tapirschutzprojekt in Südamerika gefördert. Nun wendet sie sich mit den Löwen einer anderen bedrohten Tierart zu, die am Schölerberg gehalten wird.

Uns liegen der Tierschutz und auch der Zoo Osnabrück sehr am Herzen. Schließlich lernen Menschen hier Tiere kennen und lieben″, zitiert der Zoo die Stifterin in einer Mitteilung. Ziel von Pro Kreatur ist die Erhaltung von Arten und Rassen, aber auch die Konservierung und Schaffung von artgerechtem Lebensraum. Außerdem legt Pro Kreatur laut amtlichem Stiftungsverzeichnis Wert auf humanitäre Haltung, Pflege und Behandlung von Tieren. So lag es nahe, dass wir den Zoo Osnabrück bei der Vergrößerung seiner Löwenanlage unterstützen, damit die Löwen mehr Platz haben und auch wieder Nachwuchs bei dieser bedrohten Tierart möglich ist″, erklärt Kirsten Ziemek.

Baumhöhenpfad geplant

Die in den 1980er-Jahren eröffnete Löwenanlage im Zoo Osnabrück seinerzeit vorbildlich, aber heute nicht mehr den Normen entsprechend soll bis 2020 umgebaut werden und danach im Außenbereich dreimal so groß sein. Zudem ist ein Baumhöhenpfad geplant, der Zoobesucher über das Gehege hinwegführt. 1, 6 Millionen Euro sind für den Umbau veranschlagt. Einen Teil der Summe will der von bekannten und einflussreichen Persönlichkeiten geführte Verein Löwen für Löwen″ auftreiben. 200 000 Euro hatte er sich bei seiner Gründung im Juni 2016 vorgenommen. Ein Ziel, das möglicherweise bald nach oben korrigiert werden muss: Denn eine Reihe von ebenso originellen wie einträglichen Aktionen allen voran die Pokémon-Jagden im Zoo Osnabrück, das Charity-Fußballturnier Löwen-Cup″ oder auch die Löwenmahlzeit Ende September spülten bereits so viel Geld in die Vereinskasse, dass die ursprüngliche Marke bald erreicht scheint.

Wie der Zoo am Freitag auf Nachfrage unserer Redaktion mitteilte, sind bislang knapp 155 000 Euro zusammengekommen. Nichts ließ den Kontostand aber so sehr nach oben schnellen wie die 20 000-Euro-Rekordspende von Pro Kreatur. Zoogeschäftsführer Andreas Busemann bedankte sich im Namen des Vereins Löwen für Löwen″ bei der Stiftung: Wir finanzieren uns so gut wie selbst über Eintrittsgelder, Sponsoren und Spenden. Gerade der Umbau von Tiergehegen stellt uns vor große Herausforderungen, da diese Projekte sehr teuer sind.″

Bildtexte:
Gut gebrüllt! Für den Umbau der Löwenanlage im Zoo Osnabrück wurden bereits 155 000 Euro an Spenden eingesammelt.

Foto:
Zoo Osnabrück/ Lisa Josef
Autor:
sst


Anfang der Liste Ende der Liste