User Online: 3 | Timeout: 17:18Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Neue Technologien in der alten Kaserne
Zwischenüberschrift:
Softwarefirma Salt and Pepper ist in den Hafen umgezogen
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Das Osnabrücker Softwareunternehmen Salt and Pepper hat seinen neuen Standort in der ehemaligen Briten-Kaserne am Hafen in Betrieb genommen.

Osnabrück. Geschäftsführer Timo Seggelmann begrüßte die Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik am Samstag an der Kaffee-Partner-Allee 5. Das Unternehmen verzeichnet derzeit ein starkes Wachstum und plant, weiter zu expandieren. Seit der Gründung 2008 ist die Mitarbeiterzahl rasant gestiegen: Am Standort Osnabrück hat Salt and Pepper derzeit 92 Beschäftigte. Insgesamt beschäftigt Salt an Pepper an neun Standorten in Deutschland und zwei in China über 500 Mitarbeiter. Der bisherige Firmensitz an der Parkstraße war zu klein geworden.

Bei der Eröffnungsfeier führte Business Manager Ludger Ahlers durch die Unternehmensgeschichte und erklärte die Arbeitsweisen des Unternehmens. Im Vordergrund steht die Vermittlung von Maschine zum Menschen″, so Ahlers. Besonders Virtual Reality″ (virtuelle Realität) und das Programmieren neuer Anwendungen seien die Schwerpunkte in der aktuellen Entwicklung des Unternehmens. Entscheidend sei für das Unternehmen auch, dass es keine Hierarchien gebe, denn Teamgeist ist das höchste Gut″, betonte Ahlers.

Laut Geschäftsführer Seggelmann spiegelt sich dies auch in dem neuen Gebäude wider: Bei uns haben alle Mitarbeiter mitbestimmt, wie der neue Standort aussieht. Dieses Prinzip wendet auch Facebook an″, bemerkte Seggelmann. Im vergangenen Jahr reiste die Firma mit einer Delegation aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik ins Silicon Valley in den USA, um dort Unternehmen zu besuchen. Begleitet wurde Geschäftsführer Timo Seggelmann von Ministerpräsident Stephan Weil (SPD).

Später führten Geschäftsführung und Mitarbeiter durch das Haus und hatten für die Besucher die ein oder andere Überraschung parat. So konnten sich die Gäste von den Fortschritten der Virtual Reality überzeugen und in die digitale Welt des Programmierens eintauchen. Am Abend feierte das Unternehmen mit Geschäftspartnern, Familien und Freunden den Start am neuen Standort.

Der Name Salt und Pepper ist wie naheliegend beim Kochen entstanden. Die vier Gründer entwickelten 2008 beim gemeinsamen Kochen auf der Nordseeinsel Norderney das Unternehmenskonzept und wählten bewusst einen Namen, der sich in der Branche abhebt und an den sich Kunden schnell erinnern.

Bildtext:
Die Softwarefirma Salt and Pepper hat einen neuen Standort an der Kaffee-Partner-Allee in der alten Briten-Kaserne am Hafen bezogen.

Foto:
Thomas Osterfeld
Autor:
Johannes Fölling


Anfang der Liste Ende der Liste