User Online: 1 | Timeout: 19:39Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
EDV-Kurse für Flüchtlinge gefördert
Zwischenüberschrift:
Lotto-Stiftung spendet 3000 Euro
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Die Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung unterstützt EDV-Grundkurse für Geflüchtete. Das Angebot wird in Kooperation mit dem Verein Exil, dem Osnabrücker Zentrum für Flüchtlinge und der Volkshochschule Osnabrück realisiert.

Am Anfang sei ihm das Tippen mit zehn Fingern noch schwergefallen. Jetzt geht es schon viel einfacher″, sagt Dahia Abdulkarim. Der Sudanese habe erfolgreich an einem EDV-Grundkurs zum Umgang mit deutschsprachiger Software teilgenommen, heißt es in einer Pressemitteilung des Osnabrücker Vereins Exil.

Das Installieren von Programmen, das Arbeiten mit Office-Software oder das Ausdrucken von Dokumenten seien jetzt kein Problem mehr für ihn. Gelernt hat er dies von Nermeen Alkhodari, die den Kurs in Kooperation mit Exil und der Volkshochschule Osnabrück anbietet. Schon viermal hatten Geflüchtete, Migranten und Migrantinnen die Gelegenheit, an den Kursen teilzunehmen. Gerade sind zwei neue Durchgänge gestartet. Seda Rass-Turgut, Mitglied im Vorstand der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung, war vor Ort, um sich über die Arbeit zu informieren. Die Stiftung fördert die Kurse mit 3000 Euro.

Für das Leben in Deutschland sind EDV-Kenntnisse eine wertvolle Qualifikation, wenn nicht sogar notwendige Voraussetzung für den erfolgreichen Einstieg in den Arbeitsmarkt″, erklärt Sara Höweler, Geschäftsführerin von Exil. Das war auch der Grund, warum die Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung als Förderer an Bord geholt werden konnte. Rass-Turgut betont die Wichtigkeit von EDV-Kenntnissen für den Alltag in Deutschland und die Integration in den Arbeitsmarkt. Wir freuen uns, dass Exil und die Volkshochschule diese Kurse anbieten, und unterstützen die Arbeit sehr gern.″

Kursleiterin Nermeen Alkhodari ist selbst vor drei Jahren aus Syrien geflohen und leitet den Kurs auf Arabisch, Deutsch und Englisch. Für Menschen, die erst vor Kurzem nach Deutschland geflohen sind, ist die Teilnahme an EDV-Kursen auf Deutsch nicht leicht, da viele Erklärungen nicht verstanden werden″, so Alkhodari. Dementsprechend richtet sich die Kursreihe in erster Linie an arabischsprachige Personen, ist aber für alle Menschen mit Fluchthintergrund offen, die sich auf Arabisch, Deutsch oder Englisch verständigen können.

Zustande gekommen ist die Kooperation auf Initiative von Alkhodari selbst: Auf der Suche nach ehrenamtlichen Betreuern für das interaktive Lern-Café hat sich Joyce Noufélé von der Volkshochschule Osnabrück an Exil gewandt. Alkhodari meldete sich daraufhin und wollte die Cafés betreuen. Dabei merkte sie, dass viele Geflüchtete noch Defizite bei EDV-Kenntnissen haben. Obwohl die meisten sehr gut mit einem Smartphone umgehen können und in sozialen Netzwerken aktiv sind, haben viele noch nie mit einem Computer gearbeitet.

Dahia Abdulkarim hält das Abschlusszertifikat des EDV-Kurses schon in den Händen. Derzeit besucht er einen B 1-Kurs an der Volkshochschule Osnabrück. Wenn ich meinen Sprachkurs beendet habe, möchte ich eine Arbeit oder eine Ausbildung finden″, so Abdulkarim.

Bildtext:
Besuch im EDV-Grundkurs: Seda Rass-Turgut (rechts), Nermeen Alkhodari (2. von rechts) und Joyce Noufélé (hinten) schauen den Lernenden über die Schulter.

Foto:
Sara Höweler
Autor:
pm


Anfang der Liste Ende der Liste