User Online: 1 | Timeout: 10:24Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Zu hohe Risiken bei Finanzpolitik
Zwischenüberschrift:
Leserbrief
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Zur aktuellen Diskussion über prekäre Arbeitsverhältnisse und Altersarmut.

Der Anteil der Beschäftigten in Deutschland, die geringfügig, befristet oder in Teilzeit arbeiten, liegt bei 21 Prozent (Statistisches Bundesamt 2017).

Die Kaufkraft des Einkommens von 40 Prozent der Beschäftigten ist um sieben bis zehn Prozent geringer als vor 20 Jahren. (Bundesministerium für Arbeit 2017). In Deutschland sind immer noch 2, 6 Millionen Menschen arbeitslos. Die Staatsschulden betragen immer noch insgesamt mehr als zwei Billionen Euro; eine Zahl mit zwölf Nullen!

Die langjährigen, hohen Exportüberschüsse haben Deutschland kaum reicher gemacht. Laut Statistika 2015 beträgt der gesamte deutsche Haftungsanteil für die Eurorettung bei einem Zahlungsausfall von wirtschaftlich schwachen Ländern in der Eurozone rund 533 Milliarden Euro.

Laut Statistischem Bundesamt beträgt 2017 der Haushaltsüberschuss des Bundes 18, 3 Milliarden Euro. In den Jahren davor gab es kaum Haushaltsüberschüsse.

Gleichzeitig haben die Menschen in Deutschland nach Angaben des Zentralinstituts der Volks- und Raiffeisenbanken insgesamt wegen der Niedrigzinspolitik und der , wunderbaren Geldvermehrung′ (Gelddrucken für den Anleihenkauf in Billionenhöhe) der Europäischen Zentralbank (EZB) 343 Milliarden Euro verloren.

Mit dem Haftungsanteil Deutschlands für die Eurorettung und wegen des Zinsverlustes findet damit eine schleichende Entwertung vom Vermögen der Menschen statt, die vorausschauend ihr Leben und ihr Alter planen.

Nicht nur die nachfolgenden Generationen werden durch die immense Schuldenlast belastet; jetzt sind auch wir noch zusätzlich von der Niedrigzinspolitik betroffen und durch gewaltige Haftungsrisiken finanziell gefährdet.

Von der Politik, unterstützt von den Medien, werden somit einerseits größte Risiken eingegangen; andererseits diese aber nicht vollständig offengelegt und diskutiert. Vor allem die Frage: Was kostet uns der Spaß? [...]″

Heinz Kenkel

Osnabrück

Bildtext:
Eurorettung und Niedrigzinsen belasten nachfolgende Generationen, schreibt ein Leser.

Foto:
dpa
Autor:
Heinz Kenkel


Anfang der Liste Ende der Liste