User Online: 1 | Timeout: 20:46Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Plötzlich Sackgasse
Zwischenüberschrift:
Sanierungsmaßnahme ohne Ankündigung: Baustelle überrascht Anlieger der Peiner Straße
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Südlich der Innenstadt sorgt eine neue Baustelle für Ärger. Die Peiner Straße wird umgebaut und saniert. Außerdem verlegen die Stadtwerke dort neue Rohre. Seit Montag ist die Zufahrt zur Hannoverschen Straße gesperrt. Was einige Anlieger verstimmt: Über die Maßnahme wurden sie im Vorhinein nicht informiert.

Osnabrück. Seit Montagmorgen gibt es kein Durchkommen mehr: Die Peiner Straße in Osnabrück-Fledder ist über Nacht zur Sackgasse geworden zur Überraschung einiger Anlieger und Autofahrer. Sie müssen nun über die Schweerstraße ausweichen, wenn sie auf die Hannoversche Straße gelangen wollen. Die direkte Zufahrt ist versperrt.

Die Stadt will die Peiner Straße umbauen und sanieren. Eine neue Fahrbahndecke soll es geben, berichtet Jürgen Schmidt, Fachdienstleiter für den Straßenbau in Osnabrück. Außerdem entständen neue Parkplätze an der relativ breiten Straße, die am Telekom-Gebäude vorbeiführt. Die Einmündung zur Hannoverschen Straße werde umgebaut. Anstelle der großzügigen Mittelinsel, die beide Fahrbahnen auf dieser Seite trennt, sollen künftig beide Spuren direkt aneinander vorbeigeführt werden.

Die Umgestaltung sei letztlich auch eine Art straßenbauliche Erziehungsmaßnahme, so der Straßenplaner. Regelmäßig seien Autofahrer von der Peiner Straße links auf die Hannoversche Straße abgebogen trotz Verbots. Das sei mit der neuen Straßenführung künftig nur noch erschwert möglich.

Bevor die städtischen Straßenbauer anrücken, verlegen die Osnabrücker Stadtwerke sogenannte Schutzrohre in der Peiner Straße. Das sind leere Rohre, in die zu einem späteren Zeitpunkt Strom-, Straßenbeleuchtungs- oder Glasfaserkabel eingezogen werden können. Das machen wir gerne vor städtischen Baumaßnahmen, wenn die Straßen und Bürgersteige ohnehin aufgerissen werden″, erklärt Sprecher Marco Hörmeyer.

Seit Anfang dieser Woche arbeiten die Stadtwerke an der Peiner Straße. Weil die Rohrverlegung der städtischen Sanierung vorgelagert ist, lag die Aufgabe der Anliegerinformation bei den Stadtwerken. Doch das wurde zumindest teilweise versäumt. Leider seien nicht alle Anschreiben an die Anlieger wie geplant verteilt worden, so der Sprecher. Es habe Abstimmungsschwierigkeiten gegeben. Das Ergebnis: Manche Anlieger und viele Autofahrer erfuhren von der Sperrung erst, als sie am Montag vor die Haustür traten oder sich ins Auto setzten.

Während der Rushhour wirkt die Hannoversche Straße stadteinwärts momentan ohnehin schon wie ein Nadelöhr. Die Sperrung der Frankenstraße sorgt für noch mehr Verkehr auf der Einfallstraße. Mit der Peiner Straße fällt nun ein Schleichweg weg, den einige Pendler zur Umgehung des Innenstadtstaus genutzt hatten.

Direkte Anwohner der Straße können sie aus Richtung der Schweerstraße noch erreichen. Eine Sackgasse bleibt die Peiner Straße noch bis Ende Oktober. Dann will die Stadt Sanierung und Umbau abgeschlossen haben.

Mehr aus Osnabrück und den Stadtteilen auf noz.de/ os

Bildtext:
Die Peiner Straße in Osnabrück-Fledder wird umgebaut und saniert.
Foto:
Michael Gründel
Autor:
Meike Baars


Anfang der Liste Ende der Liste