User Online: 1 | Timeout: 12:50Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
An 41 Stationen etwas über die Natur gelernt
Zwischenüberschrift:
„BoGeTi-Tag″: Gewinner ausgezeichnet
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Botanik, Gesundheit und Tiere ihr Wissen zu diesen Themen hatten am zweiten BoGeTi-Tag″ im Osnabrücker Zoo rund 1750 Kinder und Jugendliche bei einer Rallye unter Beweis gestellt. Jetzt konnten die Gewinner ihre Preise in Empfang nehmen. Sie erhielten unter anderem Bücher, Gutscheine, Nettebad-Freikarten und Spiele.

Die 50 Preisträger und ihre Eltern, die im Botanischen Garten der Universität zusammenkamen, hatten bei der Zoo-Rallye mindestens zwölf der an 41 Stationen angebotenen Aufgaben erfolgreich gelöst.

Die große Zahl der Stationen war möglich geworden, weil neben den bisherigen Projektpartnern („ Gesunde Stunde″ des Landkreises Osnabrück, Zoo und Grüne Schule″ des Botanischen Gartens) drei weitere Kooperationspartner mit im Boot waren: das Museum Industriekultur, die Umweltbildungseinrichtung Kubikus″ aus Bad Essen und das Museum am Schölerberg.

Im großen Gewächshaus wurden die erfolgreichen Kinder und ihre Eltern mit einem Holunder-Minze-Cocktail, Obst und Gebäck in Empfang genommen. In seiner Begrüßung dankte Uni-Vizepräsident Thomas Bals auch der Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte, die 4500 Euro zur Finanzierung des BoGeTi-Tages″ beigesteuert hatte.

Landrat Michael Lübbersmann verwies darauf, dass mit 1750 Teilnehmern ein Rekord erzielt worden sei, und Zoopräsident Reinhard Sliwka unterstrich, dass es dem Zoo sehr wichtig sei, Kinder und Erwachsene an die Welt der Tiere und auch ihren Lebensraum die Natur heranzuführen. Sliwka: Indem wir Menschen für Tiere begeistern, können wir sie auch für ihren Schutz begeistern.″

Bildtext:
Die glücklichen Gewinner des BoGeTi-Tages″.

Foto:
Universität Osnabrück/ Nikolai Friesen
Autor:
pm


Anfang der Liste Ende der Liste