User Online: 1 | Timeout: 20:15Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Speisen mit Blick nach draußen
Zwischenüberschrift:
Wintergarten in Schinkeler Jakobus-Kita eingeweiht
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Der evangelische Jakobus-Kindergarten in Schinkel-Ost hat einen neuen Wintergarten bekommen damit haben die 65 dort betreuten Kinder nun endlich einen Speiseraum. Am Samstag feierten die Kita-Mitarbeiterinnen, der Kirchenvorstand sowie zahlreiche Kinder und Eltern die Einweihung des Anbaus.

Bereits 2014 sei klar gewesen, dass der Raum knapp werde, erzählte Leiterin Yvonne Fänger. Der deutliche Trend zur Ganztagsbetreuung habe zur Folge, dass immer mehr Kinder in der Tagesstätte zum Essen bleiben. Weil der Platz dafür fehlte, wurde auf den Fluren und in den Gruppenräumen verteilt gegessen. Nach drei Jahren Planungs- und Bauphase hat dieses Provisorium nun ein Ende; der Wintergarten zwischen dem Kindergartengebäude und der angeschlossenen Krippe bietet Platz zum Speisen.

Zur Einweihung der Kita-Mensa hatten die Kinder ein Lied für die Eltern vorbereitet: Begleitet von Stefanie Fürst-Siering an der Gitarre, sangen sie Rolf Zuckowskis Ich kenn ein Haus″. Pastorin Kristin Winkelmann hob in einer kurzen Ansprache den besonderen Charakter des neuen Wintergartens hervor: Wir haben jetzt nicht nur eine bauliche Verbindung zwischen Kindergarten und Krippe.″ Auch die Menschen in den Häusern seien nun noch enger verbunden. Ohnehin gibt es in der Jakobus-Gemeinde keine langen Wege: Kirche, Krippe und Kindergarten stehen direkt nebeneinander.

Der betriebswirtschaftliche Leiter der Kitas des evangelisch-lutherischen Kirchenkreises, Robert Gehrmann, richtete einen besondere Dank an Planer, Handwerker und Mitarbeiter sowie die Stadt Osnabrück. Letztere hatte den 150 000 Euro teuren Anbau finanziert.

Mit dem Bau des Wintergartens mussten weitere Details rund um den Gebäudekomplex verändert werden Architekt Heiner Fänger zeichnete für die Planungen verantwortlich. Er ließ im Keller des Gebäudes einen neuen Fluchtweg anlegen, der durch den Umbau nötig geworden war. Dass die Fertigstellung des Projekts nun so lange gedauert habe, liege mitunter an der Auftragslage im Bausektor: Die Firmen sind überlastet.″

Im Anschluss an die Einweihungszeremonie feierte der Kindergarten sein Sommerfest. Während die Eltern den Kuchen dafür beigesteuert hatten, durften die Kinder das Programm bestimmen: Die Dekoration und was es zu essen gibt all das haben sich die Kinder ausgedacht″, erzählte Yvonne Fänger.

Bildtext:
Aus den Fenstern des neuen Anbaus führen die Kinder ein Musikstück für die Zuschauer draußen vor.

Foto:
Elvira Parton
Autor:
jaz


Anfang der Liste Ende der Liste