User Online: 1 | Timeout: 23:54Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Bühnen auf dem Marktplatz
Zwischenüberschrift:
Weltfriedenstreffen am Dienstag
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Vom 10. bis 12. September findet in Münster und Osnabrück das 31. Internationale Weltfriedenstreffen statt. Bereits seit Samstag werden dafür Bühnen auf dem Osnabrücker Marktplatz aufgebaut. Teile der Innenstadt werden gesperrt.

Die katholische Gemeinschaft Sant′Egidio lädt vom 10. bis zum 12. September zum Weltfriedenstreffen nach Münster und Osnabrück. Tausende, teils hochkarätige Teilnehmer aus aller Welt werden erwartet: über 400 Verantwortungsträger aus Christentum, Judentum, Islam, Buddhismus und Hinduismus, aus Politik und Kultur sowie mehrere Tausend Besucher.

Das Treffen unter dem Motto Wege des Friedens Religionen und Kulturen im Dialog″ beginnt heute in Münster. Zur Eröffnungsveranstaltung hat Bundeskanzlerin Angela Merkel ihr Kommen zugesagt. Am Montag wird es zahlreiche Podien zu religiösen, sozialen und politischen Themen an verschiedenen Orten im Zentrum von Münster geben.

Am Dienstag, dem 12. September zieht das Weltfriedenstreffen um nach Osnabrück: Hier wird es ab 17 Uhr Friedensgebete und eine große Friedensprozession geben. Dabei werden sich 130 Geistliche verschiedener Religionsgemeinschaften nach Gebeten an vielen Orten der Stadt, unter anderem am Dom, in ihren jeweiligen liturgischen Gewändern auf dem Marktplatz versammeln und gemeinsam ab 19 Uhr die Abschlusszeremonie vor dem Rathaus begehen. Ein Friedensappell wird verlesen. Derzeit werden für das Event mehrere Bühnen auf dem Marktplatz aufgebaut.

Teile der Innenstadt sind am Dienstag für den Autoverkehr ab 16.30 Uhr gesperrt. Und zwar an folgenden Stellen wird gesperrt: Hasestraße ab Lohstraße, Dielingerstraße ab Umfahrung Nikolaizentrum und Bierstraße ab Lohstraße. Der Parkplatz Große Domsfreiheit ist ab 13.30 Uhr nicht mehr zugänglich. Ab 22 Uhr sind die Straßen wieder für Motorräder, Autos und Lkw geöffnet. Fußläufig ist dieser Teil der Innenstadt und damit auch die Geschäfte jederzeit wenn auch mit Einschränkungen zu erreichen.

Bildtext:
Eine große Bühne wird auf dem Markt aufgebaut: Ab Dienstag findet hier das 31. Internationale Weltfriedenstreffen der Gemeinschaft Sant′Egidio statt.

Foto:
Thomas Osterfeld
Autor:
cls


Anfang der Liste Ende der Liste